Vorfall in Lüdenscheid

Ebay-Falle schnappt im MK zu: Käufer guckt jetzt Netflix

Das ist dreist. Ein Unbekannter hat bei Ebay Interesse an einem zu verkaufenden Gegenstand bekundet. Angeblich um die Ware zu bezahlen, ließ er sich die Kontonummer geben. Dabei führte er wohl etwas ganz anderes im Schilde - und schaut jetzt Netflix.

Lüdenscheid - Wie die Polizei mitteilte, wollte ein 49-jähriger Mann aus Lüdenscheid vor zehn Tagen etwas auf der Auktions- und Kleinanzeigen-Plattform Ebay im Internet verkaufen. Ein Unbekannter bekundete Interesse an der Ware und ließ sich am Telefon die Kontonummer geben.

Unternehmen Netflix
Umsatz20,16 Mrd USD (2019)
gegründet1997

Ein nicht ganz unüblicher Vorgang, doch in diesem Fall wurde daraus eine miese Masche. So ganz ernsthaft schien das Interesse des Käufers nicht zu sein - zumindest nicht an der feilgebotenen Ware auf dem Internet-Auktionshaus. Denn wenige Tage später stellte der Ebay-Verkäufer fest: Es landete gar kein Geld auf seinem Konto. Im Gegenteil: Stattdessen buchte nun der Streaming-Dienst Netflix Geld von seinem Konto ab. Ein Abo, das der Verkäufer gar nicht bestellt hatte.

Ebay-Falle im MK: Kontodaten abgegriffen, Netflix abonniert

Der Verdacht steht nun im Raum, dass der unbekannte Käufer die Kontodaten für sein Netflix-Abo nutzte - um so auf Kosten des Ebay-Verkäufers Serien und Filme kostenlos zu gucken. Der Verkäufer stellte Anzeige gegen den unbekannten Käufer. Die Polizei ermittelt wegen Betrugs. Der ursprüngliche Deal auf Ebay kam natürlich nicht mehr zustande. Ebenso wie ein weiteres Ebay-Angebot, das ein Sammler aus Lüdenscheid monierte.

Das Netflix-Abo zu Gunsten eines anderen wird der Verkäufer nun unverzüglich beenden. Bei einer Kündigungsfrist von einem Monat bei dem Streaming-Riesen sollte das allerdings kein Problem sein. Zuletzt hatte Netflix die Preise für sein Abo angehoben.

Rubriklistenbild: © Ben Margot / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare