Fehler beim Online-Verkauf

Ebay-Kleinanzeigen: Frau aus MK stellt Reise-Gutschein online - in Sekunden ist er wertlos

Sommerurlaub in Europa
+
Eine Urlauberin genießt das sommerliche Wetter am Ostseeufer in Timmendorfer Strand.

Über die Tücken des Online-Geschäfts stolperte eine Frau aus Lüdenscheid. Bei im Online-Portal Ebay-Kleinanzeigen bot sie einen Reisegutschein im Wert von mehreren hundert Euro an. Dabei machte sie jedoch einen kleinen Fehler. Innerhalb von Sekunden wurde er wertlos.

Die Frau aus Lüdenscheid (40) hatte vor einiger Zeit einen Reisegutschein der Deutschen Bahn erhalten. Weil sie ihn auf absehbare Zeit nicht nutzen würde, wollte sie den Gutschein bei Ebay-Kleinanzeigen verkaufen - sogar für etwas weniger Geld als er eigentlich wert war. Immerhin mehrere hundert Euro.

Sie fotografierte den Gutschein, legte eine Kopie an und machte den Code unkenntlich. Allerdings klickte sie beim Hochladen des Artikelbildes auf die unbearbeitete Fassung, auf welcher der vollständige Code zu sehen war. Genau auf den kommt es jedoch an, teilte die Polizei mit.

Die Frau bemerkte den Fehler wenige Sekunden später und tauschte das Foto aus. Dennoch blieb ein ungutes Gefühl. Die Frau fuhr nach Angaben der Polizei zum Lüdenscheider Bahnhof und fragte dort einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn. Der bestätigte: Innerhalb der wenigen Sekunden, in der das Bild online war, muss ein Unbekannter offenbar bereits die Zahlen abgeschrieben. Der Gutschein-Code war jedenfalls bereits eingelöst worden. Es bestünde aber Hoffnung, dass der Einlöser des Codes noch ermittelt werden könne, teilte der DB-Mitarbeiter der Frau mit.

Direkt gegenüber vom Bahnhof befindet sich die Polizeiwache Lüdenscheid. Das war das nächste Ziel der Ebay-Kleinanzeigen-Nutzerin. Sie erstattete Anzeige wegen Betrugs. Eine weitere Frau aus Lüdenscheid wurde bei Ebay zur Powersellerin wider Willen. Auch sie ging zur Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare