Polizei kontrolliert um Mitternacht

Durchfahrtsverbot auf Partymeile: Fahranfänger (22) mit schlechtester Ausrede des Jahres

+
Die Polizei Lüdenscheid kontrollierte in der Nacht zu Sonntag das Durchfahrtsverbot in der Hochstraße. 

Lüdenscheid - Ob es stimmte, was ein 22-jähriger Fahranfänger während einer Polizei-Kontrolle sagte, spielte am Ende keine Rolle mehr. Er ist den Führerschein los - den er gar nicht hatte.

  • Die Polizei in Lüdenscheid führte nachts eine Kontrolle durch
  • Auf der Partymeile gilt nachts ein Durchfahrtsverbot
  • Dann ging der Polizei ein Fahranfänger ins Netz

Was war passiert? In der Hochstraße - einer Art "Partymeile" in Lüdenscheid - gilt abends und in der Nacht ein Durchfahrtsverbot, an das sich nicht immer alle halten. Daher führt die Polizei Lüdenscheid dort zu diesen Zeiten am Wochenende regelmäßig Kontrollen durch - und erwischt auch den einen oder anderen Verkehrssünder. 

Polizei-Kontrolle auf "Partymeile" in Lüdenscheid

In der Nacht auf Sonntag um Mitternacht fuhr ein 22-Jähriger Kia-Fahrer verbotswidrig in den gesperrten Bereich ein und wurde prompt durch die Polizisten angehalten. Der junge Mann konnte allerdings keinen Führerschein vorweisen. 

Wahrlich schlechte Ausrede: Fahranfänger überrascht Polizisten

Auf Nachfrage hatte der 22-Jährige eine wahrlich schlechte Ausrede parat: Er gab laut Polizeibericht zu Protokoll, dass er in einer Fahrschule angemeldet sei. Die Prüfung allerdings habe er noch nicht gemacht. Schließlich gab er zu, dass er sich ohne entsprechende Fahrerlaubnis hinters Steuer gesetzt hatte. 

Das Auto musste er stehen lassen und die Örtlichkeit ohne sein Fahrzeug verlassen. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Polizei erwischte eine Woche zuvor ebenfalls einen Autofahrer in Lüdenscheid

Erst am vergangenen Wochenende erwischte die Polizei in der Fußgängerzone von Lüdenscheid einen anderen Autofahrer - er hat nun ein noch größeres Problem. Im Stern-Center wollte eine Frau Geld abheben - das dauerte ungewöhnlich lange, jetzt ermittelt die Polizei. Weil eine Frau in Lüdenscheid einem Falschfahrer ausweichen musste, krachte sie in zwei andere Autos. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare