Lüdenscheid/Meinerzhagen

A45 nach schwerem Lkw-Unfall wieder frei

+

LÜDENSCHEID/MEINERZHAGEN - Schwerer Unfall auf der Autobahn 45 zwischen Lüdenscheid-Süd und Meinerzhagen: Zwei Sattelzüge prallten frontal ineinander. Erst seit 22 Uhr am Abend ist die Strecke wieder befahrbar.

Zunächst war die Autobahnzwischen Lüdenscheid-Süd und Meinerzhagen bis in die Nachmittagsstunden voll gesperrt gewesen, anschließend war bis in den Abend nur eine Spur Richtung Hagen wieder befahrbar.

Ein Sattelzug hatte gegen 7.25 Uhr die Mittelschutzleitplanke durchbrochen und war auf der Gegenfahrbahn mit einem ihm entgegenkommenden Transporter kollidiert, so die Polizei. Der 56-jährige Fahrer aus Langenberg (Kreis Gütersloh) hat den Unfall nicht überlebt, der andere - ein 43-Jähriger aus Polen - wurde schwer verletzt aus dem Führerhaus geholt.

A45: Sattelzüge fahren ineinander

Zum Video

Über Stunden konnten die beteiligten Fahrzeuge nicht auseinandergezogen werden - die Polizei ging dem Verdacht nach, dass ein weiterer Toter unter den Trümmern liegen könnte. "Es sieht aus wie auf einem Trümmerfeld", sagte ein Polizeisprecher am Vormittag. Fünf weitere Pkw wurden durch Trümmerteile beschädigt, zwei Fahrzeuginsassen aus Dortmund und Hagen erlitten dabei leichte Verletzungen.

Zur Bergung der Lastwagen und der tonnenschweren Papierrollen wurden mehrere Kräne benötigt. Das Landeskriminalamt (LKA) war mit einem Hubschrauber vort Ort, um Aufnahmen für eine 3-D-Simulation zu machen.

Mehr Bilder vom Unfall:

Sattelzüge fahren auf A45 frontal ineinander

Der entgegenkommende Lastwagen wurde bei der Kollision komplett zerstört. "Der hat kein Führerhaus mehr und der Motor steckt irgendwo zwischen der Ladung", sagte der Polizeisprecher. Einer der Lastwagen hatte große Rollen Druckpapier geladen, auf dem anderen wurden Metallteile transportiert.

Die Polizei organisierte den geordneten Rückführung der Fahrzeuge hinter der Unfallstelle und forderte die Verkehrsteilnehmer auf, Ruhe zu bewahren und nicht ohne polizeiliche Aufforderung entgegen der Fahrtrichtung zu fahren.

In der Spitze kam es zu Staus von bis zu zwölf Kilometern. Im Meinerzhagener Stadtgebiet war die Bundesstraße 54 als Umleitungsstrecke überlastet. Rückstaus bilden sich in allen einmündenden Straßen. Betroffen war das gesamte Volmetal zwischen Lüdenscheid und Meinerzhagen. Erhebliche Verspätungen gab es auch im Linienbusverkehr der MVG.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare