Foto im Artikel

Dubiose Messerschleifer im MK unterwegs: 76-Jährige um Geld betrogen - Fahndung mit Bild

Polizei testet Streifenwagen.
+
Die Polizei im MK fahndet nach einem mutmaßlichen Betrüger.

Knapp 15 Monate, nachdem eine 76-Jährige am Danziger Weg zwei Betrügern auf den Leim gegangen ist, fahndet die Polizei nun mit einem Foto eines der Verdächtigen nach den Tätern.

Lüdenscheid - Die Männer hatten sich am 14. Februar 2020 als Messerschleifer ausgegeben und sich unter diesem Vorwand Zutritt zu der Wohnung der Frau verschafft.

Dort schärften sie nach Polizeiangaben „ungefragt Messer und Scheren und erhielten dafür Bargeld“. Doch weil sie mehr Geld für ihre Arbeit verlangten als das Opfer zu Hause hatte, überredeten sie die Frau, ihnen ihre Bankkarte samt Geheimzahl auszuhändigen.

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach einem unbekannten Betrüger.

Mit der Bankkarte hat dann ein Mann in einer Bankfiliale Bargeld vom Konto der Geschädigten abgehoben. Ein weiterer Versuch schlug fehl. Die Bankkarte verblieb im Besitz der Tatverdächtigen. Hinweise auf die Gesuchten an die Polizei unter Tel. 0 23 51 / 90 99 0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare