Technischer Defekt

Druckabfall im Leitungsnetz: Viele Nachbarn im MK haben kein Wasser

Das Wasser aus dem Wasserhahn könne nach wie vor bedenkenlos getrunken oder anderweitig im Haushalt genutzt werden, heißt es. Vor dem Hintergrund der Hochwasserkatastrophe wird ihm zurzeit in Teilen Chlor zugesetzt.
+
Anwohner der Kirch- und Ringstraße sowie der Straße Am Räther hatten vorübergehend kein Wasser.

Ein technischer Defekt in einer sogenannten Druckerhöhungsanlage (Pumpstation) im Ortsteil Bierbaum führte am Mittwochmorgen dazu, dass Anwohner der Kirch- und Ringstraße sowie der Straße Am Räther vorübergehend kein Wasser hatten.

Lüdenscheid - „Zwischen 6 und 8 Uhr gab es eine Störung im Wassernetz“, bestätigt Enervie-Sprecher Andreas Köster auf Anfrage unserer Zeitung. Durch den Ausfall der Anlage konnte das Wasser nicht mehr in die höheren Lagen des Ortsteils gepumpt werden – entsprechend kam auch kein Wasser mehr aus dem Hahn. „Allerdings könnte sich das – je nach Topografie – unterschiedlich stark und lange bemerkbar gemacht haben“, erläutert Köster weiter. „Bei einigen hat es möglicherweise auch nur einen Druckabfall gegeben.“ Nachdem die Störung in der zentralen Leitwarte angezeigt worden war, hätten Mitarbeiter den Fehler direkt und zügig vor Ort beheben können.

Weil die Leitungen danach jedoch auch entlüftet werden mussten, hätte es noch eine Weile gedauert, bis das Wasser wieder normal lief, so Köster.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare