Lüdenscheid-Nord

Fröhling fordert bauliche Lösung für A 45

Lüdenscheid - Eine dauerhafte Sperrung der Autobahzufahrt Lüdenscheid-Nord für Lkw in Fahrtrichtung Dortmund ist nach Auffassung von CDU-Fraktionschef Oliver Fröhling nicht hinnehmbar. Er werde in der anstehenden Sitzung des Hauptausschusses darauf drängen, nach alternativen Lösungen zu suchen.

Oliver Fröhling

Das könnte nach Fröhlings Einschätzung in der Form erfolgen, dass die Beschleunigungsspur deutlich verkürzt würde und gleichzeitig eine Ampel den Zufluss auf die Autobahn regele, so dass nur ein bis zwei Fahrzeuge hintereinander auf die Bahn wechseln könnten.

Dies funktioniere auch in anderen Bereichen, darunter bei Wuppertal. Dies Lösung könnte verbunden sein mit einer Tempobegrenzung auf 60 Stundenkilometer für Lkw und der Vorgabe eines Mindestabstands zwischen den Fahrzeugen, um zu verhindern, dass mehrere Lkw parallel auf der Brücke fahren.

Lesen Sie dazu auch:

Lkw droht Sperrung der Zufahrt zur A 45

Die Möglichkeit, dass Lkw erst zurück bis Lüdenscheid-Mitte fahren, um dort wieder in Richtung Dortmund zu drehen, werfe Probleme an anderer Stelle auf, nämlich mit der zusätzlichen Belastung der Brunscheider Straße. Zudem fielen damit für die Speditionen zusätzliche Mautkosten an. - flo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare