Lebenshilfe braucht Unterstützung:

Dringend "Bufdis" gesucht

+
Die Betreuung älter werdender Menschen in der Tagespflege könnte ein Einsatzgebiet für die Bufdis sein. Hier im Bild: Stephan Thiel (r.), neuer Geschäftsführer der Lebenshilfe und Katrin Soennecken (l.) vom Familienunterstützenden Dienst.

LÜDENSCHEID - Für den Bundesfreiwilligendienst sucht die Lebenshilfe Lüdenscheid dringend Bewerber. Wer keinen Studien- oder Ausbildungsplatz bekommen hat, kann hier sinnvoll das Jahr überbrücken.

Die „Bufdis“ sind sozialversicherungspflichtig angestellt und erhalten eine monatliche Aufwandsentschädigung. Sie schnuppern in verschiedene Bereiche, werden je nach Bedarf eingesetzt: als Integrationshelfer an Schulen, bei den älter werdenden Menschen in der Tagesbetreuung oder nachmittags in den Freizeitgruppen. In fachlich abgestimmten Seminaren werden die Freiwilligen eingearbeitet. Nach Abschluss des BFD erhalten sie ein qualifiziertes Zeugnis. Die sofort zu besetzende Stelle ist interessant für alle, die nicht genau wissen, in welche Richtung es beruflich gehen soll und die mögliche Arbeitsgebiete kennen lernen möchten. „Viele unserer Mitarbeiter haben über diese Schiene eine Festanstellung bekommen“, verrät Katrin Soennecken vom Familienunterstützenden Dienst. „Unsere Bufdis werden im Team integriert und es gibt gute Rahmenbedingungen. Sie haben einen festen Ansprechpartner als Praxisbegleiter.“

Ein soziales Jahr bei der Lebenshilfe zu absolvieren ist ebenfalls möglich. Das FSJ bietet jungen Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren die Chance ihre Persönlichkeit weiter zu entwickeln, sich beruflich zu orientieren und das gesellschaftliche Leben behinderter Menschen aktiv mitzugestalten.

Zudem werden Teilzeit-Mitarbeiter für den Schulintegrationsdienst gesucht. Eine pädagogische Ausbildung ist nicht erforderlich, wäre aber wünschenswert. Eine große Motivation und das Interesse mit behinderten Menschen zusammen zu arbeiten sind Voraussetzung.

Auch für den Familienunterstützenden Dienst werden noch ehrenamtliche Freizeitbegleiter gesucht. Bei Bedarf könnte auch eine Aufwandsentschädigung gezahlt werden. Bewerber müssten stundenweise Menschen mit Behinderungen betreuen, die zu Hause leben: mit ihnen Spaziergänge unternehmen, sie beim Stadtbummel oder zu Sportveranstaltungen begleiten.

Onlinebewerbungen sind an bewerbung@lebenshilfe-luedenscheid.de zu richten. CG

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare