Eine Hochzeit und Geburtstag im Dreierpack

+
Nadine Bänsch und Yasar Süzen mit Standesbeamtem Jürgen Gößlinghoff. Für alle drei war zugleich Geburtstag.

Lüdenscheid - Diese standesamtliche Trauung war wohl einmalig. Um 12 Uhr gaben sich Nadine Bänsch und Yasar Süzen im Lüdenscheider Standesamt das Ja-Wort.

Nadine Bänsch, die künftig mit Nachnamen Süzen heißt, und ihr Mann können ihren Hochzeitstag wohl ihr Leben lang nicht vergessen. Sie feierte am Donnerstag ihren 29., ihr Mann den 31. Geburtstag. Das seltene Aufeinandertreffen der Geburtstage der Brautleute rundete der Standesbeamte persönlich ab. Jürgen Gößlinghoff, Leiter des Amtes, wollte sich den Termin nicht entgehen lassen. Er selbst wurde am Donnerstag 51 Jahre alt und hatte als Nachweis gleich seinen Personalausweis mitgebracht.

Die Konstellation sei bundesweit vielleicht einmalig, vermutet Gößlinghoff. Rechnerisch liegt die Wahrscheinlichkeit dreier gleichzeitiger Geburtstage bei knapp eins zu 50 Millionen.

Abgesehen von der Einzigartigkeit war es eine schöne Trauung im Familienkreis und mit viel Humor. Pflichtgemäß erinnerte der Standesbeamte noch das junge Paar daran, dass die Ehe laut Bürgerlichem Gesetzbuch auf Lebenszeit geschlossen werde, dann musste Nadine Bänsch zum ersten Mal als Nadine Süzen geb. Jänsch unterschreiben. Gößlinghoff: „Das ist aber nur das eine Mal. So unterschreibt man nur im Standesamt.“ - flo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare