WLan für Gäste immer wichtiger

Drei Sterne für Hotel in Lüdenscheid: Telefon ist (immer noch) Pflicht

+
Hotel Haus Hollweg wird von Dehoga mit drei Sternen ausgezeichnet: Lars Martin, stellvertretender Hauptgeschäftsführer von Dehoga Westfalen, überreichte dem Inhaber Dieter Hangen ein Messingschild zur Anbringung im Außenbereich und eine Urkunde über die Klassifizierung.

Lüdenscheid - Vor drei Jahren hat Dieter Hangen das Hotel Hollweg in Hellersen erworben, vor drei Wochen eröffnet, und in dieser Woche wurde er durch den Dehoga (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband) mit drei Sternen ausgezeichnet. Doch sind die Sterne im Zeitalter von Bewertungsportalen überhaupt noch relevant?

„Viele Gäste informieren sich anhand von Bewertungsportalen über ein Hotel, bevor sie buchen. Die Sterne sind aber sicherlich weiterhin ein guter Maßstab zur ersten Orientierung“, sagt Lars Martin, stellvertretender Hauptgeschäftsführer von Dehoga Westfalen. Zudem handle es sich dabei um harte Fakten, da eine feste Ausstattung bewertet wird und nicht das Personal, der Service oder das Essen.

Um mit drei Sternen klassifiziert zu werden und sich als „Unterkunft für gehobene Ansprüche“ bezeichnen zu dürfen, sind einige Kriterien zu erfüllen. So muss die Rezeption des Hotel Haus Hollweg 14 Stunden besetzt sein, die Mitarbeiter zwei Sprachen sprechen, auf dem Zimmer ein Föhn vorhanden sowie eine Sitzgruppe am Empfang eingerichtet sein. Für jedes Kriterium gibt es eine gewisse Punktezahl, denn über die Pflichtkriterien hinaus müssen insgesamt 260 Punkte erreicht werden. Um diese Zahl zu erreichen, sind auch Kann-Kriterien zu erfüllen.

Klassifiziert wird ein Hotel für drei Jahre. Dann kommt der Prüfer von Dehoga erneut, um zu kontrollieren, ob noch alle Kriterien erfüllt werden. Allerdings ändert sich auch alle fünf Jahre der Kriterien-Katalog und wird an die sich ändernden Bedürfnisse der Gäste angepasst. „Vor 15 Jahren war WLan zum Beispiel noch gar kein Thema, und in den letzten Jahren steigt es in der Gewichtung immer stärker an. Ein anderes Beispiel: vor einigen Jahren war ein Schwimmbad für ein Fünf-Sterne-Hotel ein Pflichtkriterium. Heute ist es nicht mehr so wichtig“, sagt Lars Martin. Ähnlich ist es mit dem Telefon auf dem Zimmer. Bisher gehört ein Telefon ab einem Drei-Sterne-Hotel auf dem Zimmer ebenfalls zu den Pflichtkriterien, aber ist das im Zeitalter von Smartphones noch nötig? „Es war Thema, und die Kommission hat sich für ein Ja entschieden für den neuen Kriterienkatalog. Ich vermute jedoch, dass sich das bis 2025 ändern wird“, sagt Lars Martin.

Bevor Hangen das Hotel kaufte, betrieb er Gastronomiebetriebe und Diskotheken, seine Frau arbeitete in einem großen Betrieb. Auch seine Tochter ist nun Teil des neuen Betriebs, lernt Service sowie Buchhaltung kennen und eine Küche zu führen, denn irgendwann soll sie den Betrieb übernehmen.

Das zum Hotel gehörende Restaurant „Lazarus“ eröffnete bereits Anfang des Jahres, doch die zehn Zimmer des Hotels, das um 1830 gebaut worden ist, erst vor wenigen Wochen. Erste Gäste konnten bereits empfangen werden. „Wir haben unser Hotel morgens um 10 Uhr bei Online-Portalen wie Booking.com angemeldet und eineinhalb Stunden später, um halb 12, waren wir bereits für die ersten beiden Wochen ausgebucht“, sagt der Inhaber Dieter Hangen.

„Ich vermute, das Hotel kann durch die Nähe zum Krankenhaus zukünftig mit einer konstanten Auslastung rechnen, da sicherlich auch Verwandte, die jemanden im Krankenhaus besuchen möchten, hier übernachten, und das auch über die Feiertage. Das ist der Unterschied zu vielen anderen Hotelbetriebe, die sich wie hier in Lüdenscheid oder im Märkischen Kreis in einer industriell geprägten Region befinden. Diese merken die geringe Nachfrage über die Feiertage und sind eher in der Woche anstatt am Wochenende gut ausgelastet“, sagt Lars Martin. Hangen bestätigt die Nachfrage in Bezug auf das Krankenhaus: „Zwei Buchungen haben wir schon über Weihnachten.“

Hotelsterne im MK

Im Märkischen Kreis sind alle 27 Hotels, die von Dehoga ausgezeichnet wurden, mit mindestens zwei Sternen versehen (drei von 27 mit zwei Sternen), die meisten jedoch mit drei Sternen. Mit vier Sternen sind zwei Hotels in Lüdenscheid, eins in Balve und vier in Iserlohn ausgezeichnet. Insgesamt sind in Lüdenscheid fünf Hotels klassifiziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare