Drei Frauen ausgeraubt - Polizei sucht Zeugen

Lüdenscheid - Gleich drei Raub-Delikte beschäftigen die Lüdenscheider Polizei vor Weihnachten. Das teilte die Polizei am Montag mit. Jetzt werden Zeugen gesucht!

Am Samstag um 19.30 Uhr wurde einer 19-jährigen Werdohlerin an den Bushaltestellen am Sauerfeld von einem Unbekannten das Handy aus der Hand gerissen. Die junge Frau stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Die Täterbeschreibung: Anfang 20, 1,75 Meter groß, schlanke Statur, schwarze Basecap mit Adidas-Aufdruck, beige Jacke, grauer Schal, helle Hose mit Löchern, schwarze Schuhe mit weißer Schrift.

Auf der Wilhelmstraße riss ein Räuber am Sonntag um 15.30 Uhr einer 59-jährigen Frau die Handtasche aus der Hand und flüchtete in Richtung Oberstadt und weiter nach rechts in Richtung Parkpalette. Das Opfer blieb unverletzt. Täterbeschreibung: 30 bis 40 Jahre alt, klein und schlank, braune Winterjacke mit Kapuze in das Gesicht gezogen.

Am Samstag gegen 16.15 Uhr ging eine 24-jährige Lüdenscheiderin mit ihrem Kinderwagen an der Schützenstraße spazieren. Von hinten näherte sich ein Mann und ergriff die Handtasche, die sie über ihren rechten Arm beziehungsweise die Schulter gehängt hatte. Die junge Frau wurde leicht verletzt. Der Täter flüchtete in Richtung Weißenburger Straße. Täterbeschreibung: etwa 1,75 Meter groß, 30 bis 35 Jahre alt, schlankes Gesicht mit hellem Teint, kurze blonde Haare, dunkle Hose, schwarze oder dunkelgraue Regenjacke mit Kapuze (aufgesetzt).

Sachdienliche Hinweise zu den Räubern nimmt die Polizei in Lüdenscheid (Tel. 02351/90990) entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare