Doppelte Fläche auf anderer Seite

Neuer Kaufpark an der Kölner Straße

So sieht der Entwurf des Kaufpark-Neubaus aus, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Kölner Straße entstehen soll.

Lüdenscheid - Die Ampel steht weiter auf Grün für die Errichtung eines neuen Einkaufszentrums an der Kölner Straße. Der dort ansässige Kaufpark würde danach als Vollsortimenter auf die gegenüberliegende Straßenseite wechseln.

Von rund 800 Quadratmetern auf 1865 würde sich die Verkaufsfläche mehr als verdoppeln. Das jetzige Grundstück soll einen Drogeriemarkt und zwei kleinere Fachmärkte aufnehmen.

Für den Neubau müssten das Gebäude des Fitness-Studios Quo Vadis, eine leer stehende Fabrikationshalle und der bestehende Getränkemarkt abgebrochen werden. Mit voraussichtlich 93 Stellplätzen würde sich die Parksituation deutlich entschärfen.

Vorangetrieben wird das Projekt von einem Lüdenscheider Investor. Die erste öffentliche Vorstellung durch das Architekturbüro Eicker erfolgte am Mittwoch in der Sitzung des Ausschusses für Planung und Umwelt, der seine Zustimmung signalisierte.

Die Einschätzungen von Ingenieuren des Büros Brilon, Bondzio und Weiser ergab keine wesentlichen Bedenken im Hinblick auf die verkehrliche Erschließung und den Lärmschutz. Nachbesserungsbedarf sehen die Planer der Stadt und die Politik in der Gestaltung des Baukörpers, der auf der Hangseite eine Höhe von neun Metern erreichen kann.

Wichtig aus städtischer Sicht sei die fußläufige Anbindung auch in Richtung Luisental, so Planungschef Lars Bursian, der rund ein Jahr für die Erstellung des Bebauungsplans veranschlagt. Sinnvoll erscheine auch ein Eingriff ins Straßenprofil mit einer Verlagerung von Stellplätzen auf die andere Seite.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare