Bräuckenstraße kein Unfallschwerpunkt

Eine doppelte durchgezogene Linie vor der Tankstelle soll Autofahrer vom Linksabbiegen abhalten.

Lüdenscheid - Statt einer einfachen soll im Frühjahr 2015 eine doppelte durchgezogene Linie auf der Bräuckenstraße in Höhe der Jet-Tankstelle das Falschabbiegen verhindern.

Nach einem gemeinsamen Ortstermin mit der Polizei und dem Landesbetrieb Straßen NRW habe man festgestellt, das die Unfallzahlen auf diesem Straßenabschnitt sich auf 15 in den letzten zweieinhalb Jahren annähernd verdoppelt habe, von einem Unfallhäufungspunkt jedoch nicht die Rede sein könne, sagte Verkehrsplaner Christian Hayer im Bauausschuss am Mittwoch.

Bei den Unfällen habe es sich um solche der Kategorie 5, also reine Blechschäden gehandelt. Sollte die Doppellinie nicht helfen, denke man über die Verlegung eiern Kunststoffschwelle als Fahrbahnteiler nach. Problem an dieser Stelle ist, dass Pkw-Fahrer verbotenerweise von der Bräuckenstraße nach links auf das Tankstellengelände auffahren beziehungsweise es als Linksabbieger verlassen.

- Der Landesbetrieb Straßen NRW plant für Dienstag eine umfassende Erhebung der Verkehrsdichte an allen Signalanlagen in seinem Zuständigkeitsbereich, dass heißt für die Straßen, die er zum Jahreswechsel von der Stadt übernommen hat. Dafür werden Kameras an den Ampelmasten an den Knotenpunkten installiert und die Aufzeichnungen später ausgewertet. Auch die Stadt soll die Daten später nutzen können, so Hayer. Hintergrund ist, dass in den kommenden Jahren die Überplanung und die Erneuerung der Anlagen stattfinden soll.

- Das neu in Betrieb gegangene Dialysezentrum an der Paulmannshöher Straße benötigt für die Abwicklung seines Betriebs Kurzzeitparkplätze. Die will die Stadt bereitstellen, indem ein Beet vor dem Gebäude wegfällt und gepflastert wird. Ein kleiner Baum muss dazu gefällt werden, hieß es weiter im Bauausschuss. Die Parkplätze sollen barrierefrei angelegt werden. Es gilt ein eingeschränktes Halteverbot, in dem nur das Be- und Entladen möglich ist beziehungsweise der Ein- und der Ausstieg aus dem Fahrzeug. - flo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare