Doppelt so schnell in geschlossener Ortschaft

LÜDENSCHEID ▪ Obwohl die Standorte der Geschwindigkeitsüberwachungen der Polizei inzwischen bekanntgegeben werden, hält das offensichtlich nicht von zu schnellem Fahren ab.

Die Messergebnisse, die die Polizei in regelmäßigen Abständen veröffentlicht, zeigen dies deutlich: Spitzenreiter war am Freitag vergangener Woche ein Verkehrsteilnehmer, der auf der Bräuckenstraße mit 94 Stundenkilometer geblitzt wurde, obwohl dort innerhalb geschlossener Ortschaft nur 50 km/h erlaubt sind. Die Polizeibeamten nahmen zwischen 22.30 und 0.10 Uhr 131 Wagen ins Visier, wobei 24 Fahrerinnen und Fahrer zu schnell unterwegs waren. 22 kamen mit einem Verwarnungsgeld davon, zwei erhielten eine Ordnungswidrigkeitsanzeige. Auf der Schlittenbacher Straße maß die Polizei am Samstag zwischen 18 und 19 Uhr die Geschwindigkeit von 64 Autos, wovon 21 zu schnell waren. Hier beging nur einer eine Ordnungswidrigkeit, weil er statt der erlaubt 30 Stundenkilometer 55 fuhr. Bei 31 Verwarnungsgeldern blieb es am Donnerstag auf der Brüderstraße, wo Tempo 30 gilt und 134 Verkehrsteilnehmer überprüft wurden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare