Dolce Vita in der Bergstadt

6. Italienische Nacht in der Corneliusstraße gut besucht

+
Die Besucher der Italienischen Nacht machten begeistert mit.

Lüdenscheid - Die Wendeplatte an der Corneliusstraße hatte sich am Samstagabend in eine italienische Gasse verwandelt. Über der Straße hingen Wäscheleinen mit Kleidungsstücken, die im lauen Abendwind wehten. Die Luft war mit dem Duft von Pizza, Pasta und gebranntenen Scampi geschwängert.

Aus den Boxen erklangen italienische Lieder. „Alles stilecht“, freuten sich die Besucher. Die Gäste waren zahlreich in die enge Altstadtgasse geströmt, um zu schmausen und zu feiern. „Der Vorspeisenteller ist eine Wucht. Wirklich köstlich. Und die Rosmarinkartoffeln schmecken auch herrlich“, freute sich Barbara Sichtermann, die mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern zum Fest gekommen war. „Wir sind jedes Jahr hier. Es ist unsere sechste italienische Nacht“.

Wie für die Familie Sichtermann ist auch für andere Lüdenscheider die Veranstaltung an der Corneliusstraße längst zu einer Art Institution geworden. „Die Stimmung ist top, das Essen ist lecker, die Leute sind nett – was will man mehr“, erklärte Gerhard Langner, der es sich mit einem dampfenden Pastagericht an einem der Tische gemütlich gemacht hatte, während die Band „Sweet Life“, bestehend aus Sängerin Angela und Sänger Roberto, die Gäste mit Hits von italienischen und internationalen Musikergrößen erfreuten.

Für die kulinarischen Spezialitäten, die von vielen Gästen gute Noten bekamen, sorgten neben Papageno-Chef Oliver Scherff und seiner Mannschaft die Fleischerei Geier, die Kochschule Capitol und die Pizzabäckerei Carreto. Die Cocktail-Manufaktur bot Süffiges an, das Eiscafé Cortina hatte „Kaffee & Co“ im Angebot.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare