DJane Anneli legt beim Bautz-Festival auf

+
DJane Anneli

Lüdenscheid - DJane Anneli legt beim Bautz-Festival auf.

Im Pressetext zur DJane heißt es: Im August 1998 wurde Anneli die erste weibliche DJane, die durch die schwedischen Clubs tourte. Ihre Leidenschaft und Liebe für Goa, Psytrance & Progressive ist in jeder Sekunde Ihrer DJ-Sets zu spüren. 

Nicht ohne Grund zählt DJane Anneli zu den beliebtesten DJanes der Welt und kann sich Woche für Woche über Bookings „around the world“ freuen. Bereits im Alter von vier Jahren entwickelte sich ihre Leidenschaft für Musik beim Klavierspielen mit ihrer Mutter. 

Einige Jahre später war sie als Flötistin Mitglied in einem klassischen Orchester und entdeckte parallel Bands wie Iron Maiden, Metallica und Bad Religion für sich. 1994 entdeckte sie elektronische Musik auf einer Underground Goatrance-Party! Klassische Musik auf eine moderne Art interpretiert. 

Sie ist immer auf der Suche nach unbekannten und ungewöhnlichen Tracks, die sich von der breiten Masse abheben und nutzt gezielt Pausen, die von Zeit zu Zeit überraschend wirken. Diese offene und innovative Denkweise ist eine ihrer besonderen Stärken als DJane.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare