Dispo-Zinsen variieren auch in Lüdenscheid

Wer sein Konto überzieht, muss mit zum Teil deftigen Dispo-Zinsen rechnen. Diese liegen in Lüdenscheid zwischen 9,75 und 12,25 Prozent.

Lüdenscheid - Wer sein Konto kurzzeitig überziehen muss, weil unvorhergesehene Ausgaben erforderlich werden, muss bisweilen mit deftigen Dispo-Zinsen rechnen. Prozentsätze zwischen 4,2 und 14,75 hatte ein Vergleich für die Zeitschrift „Finanztest“ ergeben (die LN berichteten). Und auch bei den Kreditinstituten in Lüdenscheid gibt es Abweichungen um bis zu 2,5 Prozentpunkte, wie eine Umfrage ergab.

9,75 Prozent Dispo-Zinsen werden derzeit beispielsweise bei der Sparda-Bank West fällig, wenn Kunden eine sogenannte eingeräumte Überziehungsmöglichkeit in Anspruch nehmen. Werde auch diese überschritten, liegen die Zinsen bei 13,75 Prozent. „Und das gilt für alle Privatkunden im Geschäftsgebiet der Sparda-Bank“, wie Pressesprecherin Dr. Ulrike Hüneburg auf Anfrage unserer Zeitung erklärte. Als Genossenschaftsbank sei man bemüht, den Kunden akzeptable Überziehungsmöglichkeiten einzuräumen. Jedoch, so betonte Hüneburg, sollte ein Dispo immer nur eine kurzfristige Lösung sein. Wer langfristig mehr Geld benötige, für den sei ein Privatkredit die bessere Option.

Abhängig vom Modell des Kontos sind die Dispo-Zinsen bei der Volksbank im Märkischen Kreis. Wie Pressesprecherin Lavinia Heße erklärte, schwankten die Zinsen hier zwischen 8,45 und 11,45 Prozent, wobei die gängigsten Kontoarten Dispo-Zinsen von 10,45 oder 11,45 Prozent beinhalten.

Während die Dispo-Zinsen bei Kreditinstituten wie der Commerz- oder der Deutschen Bank deutschlandweit einheitlich sind – sie liegen aktuell bei 11,9 (9,9 Prozent bei Premium-Konten) beziehungsweise 12,25 Prozent – variieren die Sätze bei anderen von Region zu Region. Wie Thomas Meermann auf Anfrage erklärte, liege der Zinssatz der Sparkasse Lüdenscheid derzeit bei 10,69 Prozent pro Jahr. „Dieser wird natürlich laufend angepasst und hängt vom sogenannten Referenzzins ab“, erklärt der Marketingleiter. Und: „Damit liegen wir unter dem Bundesdurchschnitt.“ Dieser liegt laut Vergleichstest bei 11,31 Prozent.

Während den Banken bundesweit zum Teil mangelnde Transparenz vorgeworfen wurde, hielten die hier befragten Kreditinstitute mit den Zinssätzen nicht hinterm Berg. „Das ist für jeden nachzulesen, das halten wir für selbstverständlich“, sagt Meermann. Interessierte finden die Dispo-Zinsen entweder in den Preisaushängen der jeweiligen Bank-Filialen oder im Internet. - kes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare