Polizei ermittelt

Disco-Streit: Frau (20) sieht Pärchen und schlägt Mann den Zahn aus

Prozess um versuchten Totschlag bei einer Disco-Schlägerei
+
In einer Disco in Lüdenscheid kam es zu einem folgenschweren Streit.

Lüdenscheid - Ein Streit vor einer Disco in Lüdenscheid beschäftigt die Polizei. Ein junger Mann wurde mit einer Gesichtsverletzung ins Klinikum eingeliefert. 

  • Vor einer Disco in Lüdenscheid gab es einen Streit
  • Eine junge Frau wollte eine andere Frau beschützen
  • Ein 19-Jähriger aus Halver verlor dabei nicht nur einen Zahn

Wie die Polizei mitteilte, kam es am frühen Samstagmorgen zu einer Auseinandersetzung vor einer Diskothek am Rathausplatz in Lüdenscheid. Nach ersten Erkenntnissen soll ein Pärchen gegen 3 Uhr in Streit geraten sein. Dabei soll ein junger Mann aus Halver (19) seine Freundin geschubst haben. Gegenüber der Polizei bestreitet er das. 

Frau aus Herscheid schlägt Mann aus Halver in Disco in Lüdenscheid

Eine 20-jährige Frau aus Herscheid, die die Szene beobachtete, schritt ein. Sie soll laut Polizei dem 19-Jährigen ihr Glas ins Gesicht geschlagen haben. Hierdurch wurde der Halveraner so schwer im Gesicht verletzt, dass der junge Mann ins Klinikum gebracht wird. Unter anderem verlor er einen Zahn.

Polizei Lüdenscheid hat nach Disco-Streit Ermittlungen aufgenommen

Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die 20-Jährige aufgenommen. Unklar ist, in welchem Verhältnis die Beschuldigte zu dem 19-Jährigen und seiner Freundin stand. Die Ermittlungen dauern an. 

Die Polizei sucht nach Unbekannten, die am Dickenberg in Lüdenscheid mindestens 25 Autos zerkratzt haben. Ein Mann aus Lüdenscheid mochte es gar nicht, dass er geweckt wurde. Allerdings hatte er eine außergewöhnliche Schlafstätte gewählt. Einsätze gab es in Lüdenscheid auch wegen Sturm Victoria

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare