Randale im Saitensprung

Disco-Nacht im MK eskaliert: Feiernde Frau (20) wird von Polizei abgeführt

Corona-Ausbruch in Karlsruher Disco (Symbolfoto)
+
Symbolfoto

In der Nacht zu Samstag hatten es Sicherheitskräfte und Polizeibeamte in der Gaststätte Saitensprung am Rathausplatz mit einer äußerst renitenten Frau (20) aus Lüdenscheid zu tun.

Lüdenscheid - Der Streit in dem Lokal entbrannte gegen 1.15 Uhr. Die junge Frau war aufgefallen, weil sie laut Polizeibericht randalierte und andere Gäste anpöbelte. Männer des Sicherheitsdienstes wollten die Ruhestörerin aus dem Lokal geleiten.

Darauf spuckte sie einem der Aufpasser mehrmals ins Gesicht. Zuvor hatte die junge Frau auch schon ihren Begleiter ins Gesicht geschlagen, wie es weiter heißt. Auch gegenüber den alarmierten Polizisten zeigte sich die Frau offenbar uneinsichtig – also wollten die Beamten sie zur Wache bringen, um sie in die Gewahrsamszelle zu sperren.

Dagegen leistete die betrunkene Frau jedoch heftigen Widerstand, trat und schlug nach den Beamten und spuckte mehrfach in deren Richtung. Ein Beamter wurde bei dem Einsatz leicht verletzt.

Die 20-Jährige hat nun Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu erwarten.

Der Saitensprung fungierte während der pandemiebedingten monatelangen Schließung als Testzentrum und hatte seinen Gastrobetrieb erst am Wochenende wieder aufgenommen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare