Über Nacht in Gewahrsam

Vor Disco im MK: 25-Jähriger legt sich nach Prügelei auch noch mit der Polizei an

+
Erst zwei Männer verprügelt und dann auf die Polizei losgegangen: Ein 25-Jähriger hat nun mächtig Ärger. (Symbolbild)

Lüdenscheid - Am Sonntagmorgen beschäftigte ein 25-Jähriger die Polizei in Lüdenscheid. Letztlich verbrachte er die Nacht in Gewahrsam und kann sich nun auf mehrere Anzeigen einstellen.

Ein 25-jähriger Lüdenscheider hat am frühen Sonntagmorgen zunächst zwei Männer vor einer Disco am Rathausplatz verprügelt und sich dann mit der Polizei angelegt. 

Kurz vor 3 Uhr stürmte der 25-Jährige nach Angaben der Polizei zunächst auf die beiden Männer zu, die vor der Disco standen. Dabei sprach er einen 37-Jährigen mit einem unbekannten Namen an. Als dieser meinte, dass er ihn offenbar verwechseln würde, bekam er einen Schlag ins Gesicht. Außerdem riss ihm der Unbekannte zwei Ketten vom Hals und zerriss sein T-Shirt. 

Dem zweiten Mann, einem 38-Jährigen, verpasste der Täter, bevor er floh, einen so heftigen Schlag, dass er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Bei der anschließenden Fahndung entdeckte die Polizei den Angreifer an der Friedrichstraße. Er ging mit geballten Fäusten auf die Beamten los. Diese überwältigten ihn. 

Weil der 25-Jährige dabei leicht verletzt wurde, zogen die Polizisten einen Rettungswagen hinzu. Das schien dem 25-Jährigen jedoch überhaupt nicht zu gefallen. Er beschimpfte die Polizisten und ging erneut auf sie los. Deshalb musste er den Rest der Nacht im Gewahrsam verbringen. 

Die Polizei schrieb Anzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung auf sexueller Grundlage und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare