111 Dinge (50): Das Gartenfest des LMQ mitfeiern

Gemütlich ist der Biergarten bei fast jedem Wetter, aber Regen und Kälte verkürzen gegebenfalls die Verweildauer. In diesem Jahr dürfte das aber nicht der Fall sein.

Pfingsten ist traditionell ein guter Termin, um die Picknicksaison zu eröffnen. Meist liegt der Termin spät genug im Jahr, um auf gutes Wetter hoffen zu dürfen, auch wenn das in Lüdenscheid niemals garantiert ist.

Das Lüdenscheider Männrequartett (LMQ) zählt zu den traditionsreichen Lüdenscheider Chören. Gegründet wurd es 1910. Von Beginn an hatten sich die Mitglieder dem qualitative hochwertigen Gesang verschrieben. Entsprechend trägt das LMQ seit 1972 den Titel „Meisterchor des Sängerbundes NRW“ (heute Chorverband NRW) und vertreidigte den Title inzwischen zum achten Mal in Folge. Damit ist das LMQ einer von aktuell drei Meisterchören im Sängerkreis Lüdenscheid. Derzeit gehören dem Chor mehr als 50 aktive Mitglieder im Alter zwischen 19 und 80 Jahren an. Er ist also einer der größte Männerchören im Raum Lüdenscheid. Geprobt wird mittwochabends ab 19 Uhr im Foyer der Schützenhalle. Neue Sänger sind jederzeit willkommen. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.lmq1910.de.

Picknick, das ist in Lüdenscheid und Umgebung aber nicht nur der Familienausflug mit Sack und Pack ins Grüne. Auf das Gepäck kann gerne verzichten, wer eins der Picknicks der Lüdenscheider Vereine besucht. Sie alle bewirten gerne viele Gäste, um die Vereinskasse aufzubessern, aber letztlich geht es vor allem um ein geselliges Ereignis, an dem Gastgeber und Gäste viel Spaß haben. Und jeder bietet dabei seine eigenen Spezialitäten an. Beim Lüdenscheider Männerquartett (LMQ) zum Beispiel sind das die Spezialwurst und Reibeplätzchen, aber auch das besondere Ambiente im Biergarten der Gaststätte Crummenerl.

Das LMQ gehört mit seinem Picknick zu den ersten im Jahr. Denn die Sänger haben sich den Biergarten stets für das Pfingstwochenende gesichert. Am Samstag geht es los – und schon für den Nachmittag haben sich die ersten der befreundeten Chöre angemeldet, um nicht nur gemeinsam mit den LMQ-Sängern zu feiern, sondern auch, um mit kurzen Auftritten die Gäste zu erfreuen. Am Sonntag zum Frühschoppen folgen weitere – und ein Auftritt des LMQ selbst.

Ein Sängerpicknick ohne Chormusik – das geht einfach nicht. Zwischen Bierstand, Sitzecke und Hauswand finden die Chöre immer einen Platz, um sich aufzustellen. Ausgewählt werden in der Regel die fröhlichen und zünftigen Stücke aus dem Repertoire oder einfach beliebte Chorliteratur wie „Die Rose“. Viele der Sänger bringen auch gleich Familie und Freunde mit. Die Besuche bei den Festen der Chören beruhen auf Gegenseitigkeit. Aber auch weniger sangesfreudige Lüdenscheider lieben die Picknicks. Auch das des LMQ ist ein beliebter Treffpunkt, um Bekannte zu treffen, zu klönen und die eigene Küche kalt zu lassen. Vergessen werden darf auch nicht die von den Sängerfrauen gut bestückte Kuchentheke. Wenn das Wetter mitspielt, dann geht das Picknick bis in den frühen Morgen. In diesem Jahr sieht es gut aus für das LMQ – eine Entschädigung für das recht kühle Pfingswochenende im vergangenen Jahr.

Das LMQ spricht übrigens, wie viele andere auch, selbst nicht mehr vom „Picknick“. „Gartenfest“ heißt es bei Crummenerl inzwischen etwas zeitgemäßer und zum Ambiente passend. Der Biergarten wird schon von Generationen von Wirtsleuten als Picknickplatz für das LMQ und den TV Friesen zur Verfügung gestellt. Die Anlage zwischen Schlittenbacher und Schützenstraße liegt zwischen der Gastwirtschaft und der Turnhalle der freien Christlichen Grundschule und gehört zu den schönsten Biergärten der Stadt. Das Areal bietet mit einer großen Wiese Platz für eigene Stände, Pavillons und Spielangebote für die Kinder. Die kleinen Besucher probieren auch gerne in Opas oder Omas Auftrag ihr Losglück bei der Tombola. Derweil sitzen Eltern und Großeltern gemütlich an den Tischen, den Nachwuchs immer im Blick.

Auf der Wiese baut das LMQ seinen Grill auf – für die Reibeplätzchen und die Spezialwurst. Von der überdachten Weinbar aus haben die Besucher einen Blick über den tiefergelegenen Biergarten. Gegebenenfalls stehen auch Pavillons auf der Wiese. Sie bieten wahlweise Schutz vor Regen oder Sonne, allerdings kaum vor Kälte. Auf jeden Fall leisten sie einen Beitrag zur Gemütlichkeit im ohnehin lauschigen Biergarten. Wenn dann das Wetter passt – nicht zu warm und nicht zu kalt –, stimmt die die Basis, damit genügend durstige und hungrige Menschen kommen und ein geselliges Beisammensein für die ganze Familie gelingen kann. Und wer ohne Kinder kommt, geht am Samstagabend auch schon mal richtig spät nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare