111 Dinge (20): Einen gebührenfreien Parkplatz in der Innenstadt aufspüren

Wer an der Bahnhofstraße fündig wird, der sollte sein Glück ruhig auch einmal beim Lotto auf die Probe stellen.

LÜDENSCHEID - Kostenlos parken in der Bergstadt – das klingt für den Ortsfremden nicht gerade spannend oder gar nach einer Herausforderung. Eingeweihte wissen jedoch: Es erfordert Zeit, Geduld und jede Menge Glück, einen gebührenfreien Parkplatz in und rund um die Innenstadt zu finden.

Und oft ist das Unternehmen nicht von Erfolg gekrönt. Zeit also, Lüdenscheid einmal ganz genau unter die Lupe zu nehmen und einen kleinen Park-Stress-Test zu wagen. Die Suche nach einem Parkplatz „für lau“ nimmt ihren Anfang an der Knapper Straße. Hier ist die Dichte an Geschäften und Arzt-, Anwalts- und Notarspraxen immens – und die an Parkplätzen gering. Das Wort „gebührenfrei“ ist hier ein Fremdwort. Wer hier kein Kleingeld griffbereit hat oder per se etwas gegen Parkuhr und Parkautomat hat, fährt weiter in die benachbarte Herderstraße. Die lässt auf den ersten Blick Hoffnung aufkommen, macht diese jedoch auf den zweiten Blick umgehend wieder zunichte.

Denn: Was hier nach einem gebührenfreien Parkplatz aussieht, ist lediglich ein Kurzzeitparkplatz – und der hilft nur den wenigsten suchenden Autofahrern weiter. Der nächste Versuch startet in der Friedrichstraße, doch ist auch hier überall die „gebührenpflichtige Zone“ ausgeschildert. Frustriert geht es weiter zur Karolinenstraße Ecke Mathildenstraße. Ein Blick zeigt: Auch hier ist nichts zu holen. Entweder lauert die Parkuhr oder das Abstellen von Autos ist generell oder zumindest die meiste Zeit verboten. So heißt die letzte Möglichkeit oft nur: schummeln.

Info: Wer in Lüdenscheid die Suche nach einem gebührenfreien Parkplatz scheut, muss wohl oder übel in die Tasche greifen. Wo, wie lange und für wie viel Geld man sein Auto in der Bergstadt abstellen kann, kann in der Parkgebührenordnung der Stadt hier nachgelesen werden.

Als Besucher des Amtsgerichts darf man nämlich auf dem Parkplatz am Dukatenweg seinen Wagen abstellen. Wer schon vor Antritt des Einkaufsbummels oder Arztbesuchs weiß, dass er sein Auto nur zwei Stunden abstellen möchte, kann an der oberen Mathildenstraße parken. Hier reicht es, die Parkscheibe gut sichtbar im Wagen zu platzieren – ein Griff in die Geldbörse ist nicht notwendig. Ein kleines Plus: Wer sein Auto hier abstellt, kann einen der schönsten Blicke über das Zentrum der Bergstadt genießen. Doch trotz dieser kleinen Lichtblicke muss das abschließende Urteil des Parkplatzsuchenden über die Knapper Straße und die Umgebung lauten: echte Problemzone. Der zweite Stress-Test-Ort ist das Kulturhaus. Das hauseigene Parkhaus ist zwar praktisch und verlockend – aber auch kostenpflichtig. Die Werdohler Straße kann man aus dem Blick lassen, denn hier muss der Parkautomat bedient werden. Auch die Schillerstraße ist getrost zu vernachlässigen. Bleibt als Geheimtipp lediglich der Parkplatz am Zeppelin-Gymnasium. Hier können rund 20 Wagen abgestellt werden, und der Gang zum Kulturhaus ist in wenigen Minuten bewältigt. Einen Versuch ist es wert.

Letzter Halt: das Stern-Center an Wilhelm- und Altenaer Straße. Richtig billig und richtig nahe dran: Das wünschen sich die meisten Besucher der überdachten Einkaufsmeile in Sachen Parkplatz. Ein kleiner Geheimtipp mit einer – wenn auch nur geringen – Glücksmomente-Garantie ist der Parkstreifen an der Bahnhofstraße mit Blick auf das Gebäude der Firma P.C. Turck. Unglaublich: Hier gibt es drei Stunden Abstellen für null Euro bei gleichzeitigem Auslegen der autoeigenen Parkscheibe. Allerdings stehen hier nur fünf Parkplätze zur Verfügung. Wer hier tagsüber einen Platz ergattert, hat den Wunsch ans Universum treffend formuliert und eine Art großes Los gezogen. Wer hier kein Glück hat, gibt am besten direkt klein bei und wählt den Weg ins Parkhaus. Ansonsten sind die Nerven schnell überstrapaziert. Maike Förster und Thomas Krumm

Info: Wer in Lüdenscheid die Suche nach einem gebührenfreien Parkplatz scheut, muss wohl oder übel in die Tasche greifen. Wo, wie lange und für wie viel Geld man sein Auto in der Bergstadt abstellen kann, kann in der Parkgebührenordnung der Stadt unter http://www.luedenscheid.de/buergerservice/formulare/satzungen/3.06_Parkgebuehren_2012.pdf nachgelesen werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare