Amtsübergabe im Rathaus

BVB-Uhr muss weg: Neuer Bürgermeister inspiziert Dzewas‘ Büro

Wagemeyer Dzewas Rathaus Stichwahl Nachfolger Bürgermeister
+
Bereits am Montag hatte Bürgermeister Dieter Dzewas seinen Nachfolger Sebastian Wagemeyer zu einem ersten Gespräch ins Rathaus eingeladen. Seine BVB-Uhr wird er am 30. Oktober natürlich mitnehmen.

Am Sonntag um kurz vor 20 Uhr war es offiziell: Sebastian Wagemeyer (SPD) entschied die Stichwahl für sich und wird nun als neuer Bürgermeister die Nachfolge von Dieter Dzewas antreten. Viel Zeit zum Feiern blieb dem 44-Jährigen jedoch nicht, schließlich warteten gestern morgen bereits zahlreiche Verpflichtungen und Dienstgespräche auf den Schulleiter des Zeppelin-Gymnasiums.

Lüdenscheid - Einarbeitung, offizielle Amtsübergabe, Bewerbungsverfahren - wir klären die wichtigsten Fragen zum Amtswechsel:

Offiziell vereidigt wird der neue Bürgermeister am Montag, 2. November: Ab 17 Uhr tritt der neu gewählte Rat zu seiner konstituierenden Sitzung im Ratssaal zusammen. Dann übernimmt Wagemeyer offiziell die Amtsgeschäfte von seinem Vorgänger, der ebenfalls an der Ratssitzung teilnehmen wird.

Wann und wie läuft die Einarbeitung im Rathaus ab?

Bereits am Montag hatte Bürgermeister Dieter Dzewas seinen Nachfolger zu einem ersten Gespräch ins Rathaus gebeten – weitere werden folgen, wie Stadtsprecher Sven Prillwitz erklärte. „Die Einarbeitung wird ein laufender Prozess sein, für den sich die beiden immer wieder zusammensetzen werden“, verweist er unter anderem auf größere Projekte wie die Stadtentwicklung: „Sebastian Wagemeyer wird am 2. November nicht bei Null anfangen.“ Um für seinen Nachfolger alles vorzubereiten, wird Amtsinhaber Dieter Dzewas nun nach und nach sein Büro im Rathaus räumen und aussortieren. „Da hat sich in 16 Jahren einiges angesammelt“, gibt er zu. Seine geliebte BVB-Wanduhr wird er mitnehmen – nicht zuletzt aus Rücksicht auf seinen Nachfolger, der bekennender Gladbach-Fan ist.

Wann ist Dieter Dzewas’ letzter Arbeitstag?

Der „alte“ Bürgermeister wird sein Amt bis zum 30. Oktober ausüben und am 2. November auch bei der konstituieren Ratssitzung anwesend sein. Eine Abschiedsfeier plant das Stadtoberhaupt derzeit unter Corona-Bedingungen nur in kleinem Rahmen. „Aber vielleicht kann man das ja eines Tages, wenn alles überstanden ist, noch einmal nachholen.“

Wie geht es am Zeppelin-Gymnasium weiter?

Bis zum 30. Oktober wird Sebastian Wagemeyer sein Amt als Schulleiter weiterhin wahrnehmen und vor Ort am Staberg sein. „Das ist mir auch sehr wichtig, damit es einen vernünftigen Übergang gibt.“ Mit seinem Stellvertreter René Jaques sowie dem ganzen Team gab es bereits vor der Wahl einen engen Austausch, und so wird es auch in den kommenden Wochen weitergehen. „Wir haben eine gute, funktionierende erweiterte Schulleitung, daher bin ich überzeugt, dass sie auch nach dem 2. November alles gut im Griff haben wird.“ Seine letzte offizielle Amtshandlung als Schulleiter wird übrigens der Festakt zum 100-jährigen Bestehen der Wetterstation am 30. Oktober sein: „Darauf freue ich mich sehr.“ Es wird zugleich auch der letzte offizielle Termin für Dieter Dzewas sein, der noch einmal als Bürgermeister an dem Festakt teilnehmen wird.

Gibt es ein Bewerbungsverfahren um die Stelle des Schulleiters?

Die Stelle wird offiziell durch die Bezirksregierung in Arnsberg ausgeschrieben. Wie Sprecher Christoph Söbbeler auf Anfrage erklärte, stehe außer Frage, die Stelle so schnell wie möglich neu zu besetzen. Allerdings könne ein zeitlicher Rahmen derzeit noch nicht beschrieben werden. „Da sind viele Einzelschritte notwendig, die sehr formalisiert sind“, verwies er beispielsweise auf die Bewerbungsfrist, die Sichtung, den Wahlvorschlag für die Schulkonferenz sowie die Einbeziehung von Schulträger und Personalrat. „Das Ganze ist aber derzeit einfach schwer zu prognostizieren“, erklärte Söbbeler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare