Das bedeutet es für den Haushalt

Dieses Tier kostet die Stadt Lüdenscheid zusätzliche 200 000 Euro

+
200 000 Euro fallen zusätzlich für die Stadt an Kosten an.

Lüdenscheid - Die Folgen des Borkenkäferbefalls wird für die Stadt immer teurer. Nun geht es darum, die zusätzlich anfallenden Kosten aufzufangen.

Der Borkenkäfer wird immer teurer für die Stadt Lüdenscheid. Wegen des vermehrt notwendigen Holzeinschlags sind in diesem Haushaltsjahr 200 000 Euro zusätzlich aufzubringen. Eine entsprechende Beschlussvorlage wird der Planungsausschuss in seiner Sitzung am Mittwoch und der Rat am 7. September behandeln. 

In der Beschlussvorlage heißt es, bekanntermaßen müssten vermehrt vom Borkenkäfer befallene Bäume gefällt und aus dem Wald abtransportiert werden, um einer weiteren exponentiellen Vermehrung der Käfer vorzubeugen. Es waren bereits überplanmäßig 125 000 Euro für diese Aufgabe vorgesehen. Für das Haushaltsjahr 2020 sei der Ansatz für Holzeinschlag bereits von 50 000 auf 250 000 Euro erhöht worden. 

Mittlerweile zeichne sich ab, dass die Kosten des Holzeinschlags auch diesen Ansatz deutlich überstiegen und überplanmäßige Mittel in Höhe von 200 000 Euro erforderlich werden. Diese könnten durch Minderaufwendungen in Höhe von 200 000 Euro bei den Zinsen für laufende Kredite gedeckt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare