Diabetes-Tag: Neugier ausdrücklich erwünscht

+
Die Infostände in der Sporthalle waren gut frequentiert.

Lüdenscheid -  Zum ersten Mal war das Zentrum für jugendliche Diabetiker am Samstag Gastgeber eines Diabetes-Tages. Von dem großen Interesse zeigten sich sowohl der Leiter der Einrichtung am Danziger Weg, Rochus Gieseking, als auch der Fördervereinsvorsitzende Thomas Meermann begeistert.

Den ganzen Tag über herrschte ein buntes Treiben zwischen Infoständen, Fachvorträgen, leckeren Angeboten der Wohngruppen und anderen Aktionen der Kinder und Jugendlichen. Letztere waren sichtlich stolz, sich und das Zentrum, das für sie mindestens für viele Monate ihr Zuhause ist, vorzustellen.

Das Haus war das Ziel nicht nur von Betroffenen, sondern auch von vielen, die es einfach mal kennenlernen oder sich über die Erkrankung allgemein informieren wollte. Das gefiel auch Kickbox-Weltmeisterin Anja Renfordt, die selbst über ihr Leben mit Diabetes Typ 1 referierte, denn: „Das ist ein Thema, das alle angeht, nicht nur Betroffene“, sagte sie. Deshalb war es für sie auch genau richtig, dass dieser Diabetes-Tag in den Räumen stattfand, in denen die Erkrankung Tag für Tag zum Alltag gehört. „Viele Lüdenscheider wissen gar nicht, was das für eine Einrichtung ist.“ - gör  

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare