„Di-soric“-Azubis starten durch

Betriebsleiter Kai Winter mit Christian Bußmann, Christian Dederichs, Ausbildungsleiter Stefan Klein und Malte Löbardt (von links).

Lüdenscheid - Die harte Arbeit hat sich gelohnt: Zwei von drei Auszubildenden als Elektroniker für Geräte und Systeme der Firma „di-soric“ am Gielster Stück sind mit ihren Noten unter den Top Five im Kammerschnitt Südwestfalens. Auch für Betriebsleiter Kai Winter ist das ein schöner Erfolg, zeigt es doch, dass das Unternehmen in Sachen Ausbildung ganz vorne mitspielt.

Dass die drei erfolgreichen jungen Männer ihren weiteren Berufsweg erst einmal als Facharbeiter am Standort Lüdenscheid mit dem 80-Mitarbeiter-Team gemeinsam gehen, freut Kai Winter außerdem. Die nächsten Weichen sind schon gestellt – mit einem berufsbegleitenden Studium im Bereich Elektrotechnik bzw. Wirtschaftsingenieurswissenschaften. Der dritte junge Mann will eine Technikerausbildung machen. „Die Perspektive ist super bei uns“, wirbt Kai Winter weiter und hofft, dass der eine oder andere langfristig in der Firma bleibt und irgendwann das Führungsteam verstärkt.

www.di-soric.com

Der Kampf um Nachwuchs ist umso ausgeprägter, je spezieller die Anforderungen sind. An unterschiedlicher Bezahlung liege es nicht, so Winter, die sei überall einheitlich. Es sei eher ein Wettbewerb zwischen kleineren und großen Namen. „Es ist ein sehr interessanter Beruf“, sagt er. Wer die Ausbildung schaffe, könne durchstarten, Karriere machen. Gleichwohl sind die Bewerbungen, gerade auch von Mädchen, überschaubar. Deshalb engagiert sich die Firma stark in der Nachwuchswerbung. „Di-soric“ ist unter anderem Gründungsmitglied im Technikzentrum Südwestfalen und „vom ersten Tag an“ bei der Ausbildungsmesse dabei. Aktuell hat „di-soric“ noch einen Ausbildungsplatz für einen Elektroniker für Geräte und Systeme frei. Beginn ist zum 1. August. - sum

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare