1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Dezember-Suppe hilft Bedürftigen und bringt 10.000 Euro für „Wärme und Licht“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bettina Görlitzer

Kommentare

Vier Vereine, viele Helfer, ein Scheck: Besser konnte das Weihnachtsfest kaum beginnen.
Vier Vereine, viele Helfer, ein Scheck: Besser konnte das Weihnachtsfest kaum beginnen. © Privat

Mit ihrer „Dezember-Suppe“ konnten vier Lüdenscheider Vereine 10000 Euro für wohltätige Zwecke sammeln. Das Geld soll der Caritas-Aktion „Wärme und Licht“ zugutekommen. Für die „Sauerländer Jungs“ soll es nicht die letzte Aktion dieser Art sein.

Lüdenscheid – Manch einer der Beteiligten wischte sich am Samstagmittag verstohlen eine Träne der Rührung aus den Augen, denn einen besseren Abschluss ausgerechnet am Heiligen Abend hätte es für die „Dezember-Suppe“ kaum geben können. Die Weihnachtsüberraschung war perfekt, als der Spendenscheck für die Caritas gelüftet wurde: 10 000 Euro sind durch die Aktion der Sauerländer Jungs für die Caritas-Aktion „Wärme und Licht“ zusammengekommen. Caritas-Direktor Stefan Hesse konnte es kaum fassen: „Das, was wir sonst im ganzen Jahr aufbringen, habt ihr in vier Wochen gestemmt.“

Nicht ganz 9000 Euro waren seit Beginn der Aktion in den Spendendosen bei der Suppenausgabe im Rosengarten und zweckgebunden für die Dezember-Suppe auf dem Konto der Sauerländer-Jungs eingegangen. Den Betrag haben die vier beteiligten Vereine – das sind außerdem die Lüdenscheid Lightnings, Wir für Lüdenscheid und Willi und Söhne – am Samstag auf 10 000 Euro aufgerundet.

Absolut verblüfft und überwältigt waren alle Beteiigten über die Spendensumme, die im Rahmen der Dezember-Suppe für „Wärme und Licht“ zusammenkam.
Absolut verblüfft und überwältigt waren alle Beteiigten über die Spendensumme, die im Rahmen der Dezember-Suppe für „Wärme und Licht“ zusammenkam. © görlitzer

„Wir hätten im Leben nicht gedacht, dass wir diese Summe zusammenbekommen“, sagte der sichtlich bewegte „Sauerländer Junge“ Thorsten Bohmann. Sein Vereinskollege Volker Wagemeyer ergänzte: „Das war für das leidgeprüfte Lüdenscheid eine megageile Aktion.“ Schon jetzt steht fest: Die Dezember-Suppe unter Federführung der Sauerländer Jungs soll es im nächsten Jahr wieder geben. Auch die anderen Vereine haben signalisiert, wieder mitmachen zu wollen. Das Schicksal der Obdach- und Wohnungslosen, gerade jetzt im Winter, hat die ehrenamtlichen Helfer sichtlich bewegt. Bohmann erzählte fassungslos, dass ein Mann, mit dem er sich an einem Samstag für eine Woche später verabredet habe, damit er aus den Kleiderspenden, die verteilt wurden, eine warme Jacke bekommen konnte, zu den Obdachlosen gehört, die in diesem Winter auf Lüdenscheids Straßen gestorben sind.

Die Initiative „Wärme und Licht“ der Caritas leiste einen wichtigen Beitrag, um Wohnungslosigkeit zu verhindern, betonte Mara Tomaszik von der Caritas. Sie unterstützt Menschen, die die Nachzahlungen für ihre Energiekosten nicht zahlen können. Die bei der Dezember-Suppe für diesen Zweck aufgestellten Spendendosen konnten freiwillig gefüllt werden. Suppe und Getränke gab es kostenlos. Zur Deckung des Aufwandes dienten Sachspenden und 1500 Euro aus der „Wir.Vereint“-Aktion der Stadtwerke Lüdenscheid. Rund 1000 Portionen heißer Suppe wurden an vier Samstagen ausgegeben, hinzu kamen Crêpes, zubereitet vom „Alles. Und Suppe“-Team, und etliche belegte Brötchen.

Prost auf eine erfolgreiche Aktion: Thorsten Bohmann (rechts) hatte die Idee.
Prost auf eine erfolgreiche Aktion: Thorsten Bohmann (rechts) hatte die Idee. © Görlitzer

Die Sauerländer Jungs, die es sich auf die Fahne geschrieben haben zu helfen und für andere dazu sein, hatten indes am Heiligen Abend noch ein weiteres Anliegen: Mit 39 Plüscheisbären besuchten Thorsten Bohmann und Maik Klapperich die Kinderstation des Klinikums, um die Jungen und Mädchen zu beschenken, die Weihnachten nicht zuhause verbringen konnten. Auch das möchten sie im nächsten Jahr wieder machen. Außerdem gebe es bereits weitere Ideen, um etwas für Menschen in Lüdenscheid zu tun, betonten Bohmann und Wagemeyer.

Auch interessant

Kommentare