„Deutschland bewegt sich - Lüdenscheid macht mit“

Die Zeltstadt für die beiden Aktionstage „Deutschland bewegt sich“ steht. Freitag um 14 Uhr ist Eröffnung.

LÜDENSCHEID ▪ Bevor’s Freitag mit der offiziellen Eröffnung ab 14 Uhr richtig sportlich wird auf dem Sternplatz, haben sie ihr Fitnessprogramm längst absolviert: Bis 22 Uhr am Donnerstagabend haben Projektleiter Dirk Dräger und sein achtköpfiges Team den Aufbau für die beiden Aktionstage der „Deutschland bewegt sich“-Tour gestemmt.

Große Zelte und viele kleine „Sportstätten“ von Kletterwand bis Basketballkorb, eine Moderatorenbühne vor dem 8x8 Meter großen „Aktionsteppich“ sowie die Beachtung vieler Details bis hin zum Auslegen des Veranstaltungsprogramms – all das gehört zum Routineprogramm, das den Helfern im Hintergrund im Laufe der diesjährigen Städtetour schon in Fleisch und Blut übergegangen ist. „Deutschland bewegt sich – und Lüdenscheid macht mit“: Rund 50 heimische Vereine unterstützen die Gemeinschaftsaktion von Barmer GEK, Bild am Sonntag und ZDF, die seit 2003 in den Sommermonaten durchs Land tourt. Die Vereine stellen sich und ihre Angebote an beiden Tagen bis 18 Uhr vor und laden während der Aktionswoche vom 24. bis 30. Juni zu Schnuppertrainings und Probekursen ein, um die Lüdenscheider auch langfristig für eine Sportart zu begeistern. Denn das, so die Botschaft, sei die beste Gesundheitsprävention.

Besondere Programmpunkte sind Freitag um 13.45 Uhr zum Auftakt eine Tanzvorführung mit der Tanzschule S und „Mr. Dance“ Michael Hull, die Eröffnung um 14 Uhr sowie um 16 Uhr der Standweitsprung, eine Mitmachaktion mit Olympiasiegerin Heike Drechsler. Am Samstag – um 10 Uhr geht’s mit Frühsport los – wird sich um 15 Uhr zeigen, ob Bürgermeister Dzewas die Stadtwette gegen Boxolympiasieger Torsten May gewinnt und 570 Teilnehmer für den „Ali Shuffle“ mobilisieren kann. Infos über die Vereine und Angebote stehen im Veranstaltungsmagazin (gibt’s in der Barmer-Geschäftsstelle, Sternplatz 1, im Bürgeramt und vor Ort).

Danach ist wieder Drägers Team gefragt. Es rückt mit mehreren Lastern an, räumt auf, packt ein. Auf- und Abbaulogistik folgen bewährten Abläufen. Kein Wunder: Seit Mai ist Dirk Dräger mit seinen Helfern jedes Wochenende im Einsatz. Nach Lüdenscheid geht’s weiter nach Oldenburg, dann ist Sommerpause. Und endlich bleibt wieder etwas Zeit für Sport – nach vielen Jahren Fußball ist Dirk Dräger jetzt auf Tennis umgeschwenkt. „Dem Alter angepasst“, lacht er. Aber Hauptsache, man bleibt in Bewegung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare