Dermatologe macht sich selbstständig

Praxisübergabe im MK: Jetzt ist der alte Chef Angestellter

Andreas Jesper silas soemantri arzt übergabe
+
Als angestellter Arzt arbeitet Dr. Andreas Jesper (rechts) – im Bild mit seinem Nachfolger Dr. Silas Soemantri – weiterhin in der Facharztpraxis mit, um einen fließenden Übergang zu gestalten. Beide Ärzte verstanden sich auf Anhieb.

Mitten in der Coronazeit hat der Dermatologe Dr. Silas Soemantri, der viele Jahre als leitender Oberarzt in der Universitäts-Hautklinik Bochum tätig war, den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und die Facharztpraxis von Dr. Andreas Jesper übernommen. Nach 32 Jahren erfolgreicher Praxisführung hat Andreas Jesper, der auch weiterhin zum Team des neuen Praxisinhabers gehört, seine Praxis aus Altersgründen in jüngere Hände gelegt.

Lüdenscheid - „Es macht Spaß zusammen“, sagen beide wie aus einem Mund. Einerseits bleiben durch den fließend gestalteten Übergang gewohnte Strukturen erhalten, andererseits bringt Silas Soemantri jede Menge Neues in den Praxisalltag ein. „Das Spektrum ist größer geworden“, erklärt Andreas Jesper. „Silas Soemantri hat Sachen mitgebracht, die wir so in Südwestfalen noch nicht haben.“ Entsprechend froh ist er, seine Praxis in guten Händen zu wissen.

Seit Anfang des Jahres ist der gebürtige Aachener, der in Köln studiert hat und über reichlich Auslandserfahrung im medizinischen Bereich verfügt, neuer Inhaber der dermatologischen Praxis an der Hohfuhrstraße 42b.

Neben Andreas Jesper gehören die beiden Fachärztinnen Dr. Pia Hanke und Dr. Nadine Rotmann zum Team. Beide sind – da schon vor der Übernahme in der Praxis tätig – vertraute Ansprechpartner für die Patienten.

Im Team zu arbeiten, findet Silas Soemantri gut. Eine zweite Meinung einholen und seltene beziehungsweise schwierige Fälle mit dem Team besprechen zu können, sei von Vorteil. „Wir machen das auch regelmäßig.“ Aus Bochum, wo er unter anderem das Laserzentrum des Landes NRW (ZELM) betreute und im Zentrum für sexuelle Gesundheit und Medizin (WIR) tätig war, bringt Silas Soemantri Erfahrung in allen Bereichen der Dermatologie mit.

Spezialgebiete sind Laserbehandlung und Ästhetik

Seine Spezialgebiete sind die Laserbehandlung und die Ästhetik in ihrer gesamten Bandbreite – bis hin zu Operationen. „Die Ästhetik geht nicht ohne die Kosmetik“, weiß er aus seiner Bochumer Zeit. Beides greife ineinander, bilde eine Symbiose. „Ich möchte immer das beste Ergebnis erzielen“, fasst er zusammen. Aus diesem Grund hat er einen neuen CO2-Laser für seine Praxis angeschafft. „Die Ästhetik fehlte im Sauerland“, hat der Facharzt, der auf zahlreichen Kongressen – darunter in Monaco und in den USA – als Redner eingeladen war, festgestellt. „Da war eine Lücke in diesem Bereich.“ Die Gründung eines Ästhetik Instituts erklärt sich von selbst in diesem Zusammenhang.

Ich habe gewartet, dass sich eine Gelegenheit ergibt.

Silas Soemantri

Den Wunsch, sich niederzulassen, hatte Silas Soemantri schon lange im Hinterkopf. „Ich habe gewartet, dass sich eine Gelegenheit ergibt“, sagt er. Als das Angebot kam, die Praxis von Andreas Jesper zu übernehmen, griff er zu. „Ein tolles Lebenswerk“, bescheinigt er seinem Vorgänger. Nach anfänglicher Hospitation, um die Praxis und die Patienten kennenzulernen, reifte der Gedanke der Übernahme. Mittelfristig möchte der Dermatologe, der derzeit noch mit seiner Familie in Dortmund wohnt, nach Lüdenscheid ziehen. Auf Wohnungssuche ist er bereits.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare