„Demenz-Netzwerk Lüdenscheid“ gegründet

Mit Onkel Willy in der Mitte wollen die Mitglieder des neuen „Demenz-Netzwerks Lüdenscheid“ eine Informationsoffensive starten, um Betroffenen optimal helfen zu können. -

LÜDENSCHEID ▪ Eine optimale Hilfe für alle Betroffenen will das jetzt gegründete „Demenz-Netzwerk Lüdenscheid“ erreichen. Mit einer Informationsoffensive wollen Gesundheitsexperten aus verschiedensten Bereichen den Menschen der Region signalisieren: Bei Demenzerkrankungen seid ihr nicht allein.

Mit dabei sind unter anderem die Johanniter, Märkische Kliniken, der Pflegedienst Mani, das Perthes Werk, der Caritasverband und Märkische Seniorenzentren.

„Wir möchten den Betroffenen, Angehörigen, Freunden und allen Interessierten die Möglichkeiten aufzeigen, wie sie die Herausforderungen im Alltag meistern können“, hieß es jetzt bei einer Pressekonferenz im Lüdenscheider Rathaus. Wie sehr das Thema unter den Nägeln brennt, zeigen die Zahlen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Berlin. Allein im Märkischen Kreis leben etwa 9000 Menschen mit einer Demenz, landesweit sind es rund 300.000, in ganz Deutschland rund 1,2 Millionen – und es werden immer mehr: Folge man der Meinung der Experten, dann wird sich die Anzahl der Betroffenen bis zum Jahr 2050 auf zwei Millionen Menschen in der Bundesrepublik erhöhen.

Das Lüdenscheider Demenz-Netzwerk hat sich folgende Ziele gesteckt:

▪ Die Öffentlichkeit für das Thema Demenz zu sensibilisieren und Vorurteilen entgegenzuwirken.

▪ Lücken in den bestehenden Unterstützungangeboten zu erkennen und diese zu schließen.

▪ Informationsbroschüren zu erstellen, die es Betroffenen und Angehörigen ermöglicht, sich über die Unterstützungangebote in Lüdenscheid zu informieren.

Ein erstes Treffen initiiert hatte Martina Leo vom Kompetenzzentrum Demenz der Johanniter Ende 2011. Die Resonanz war sehr groß – und seitdem haben sich die Fachleute in einem Arbeitskreis alle vier bis sechs Wochen getroffen und am Aufbau des Netzwerkes gewirkt. Weitere Fachleute sind willkommen.

Nähere Informationen zum Netzwerk Demenz erteilt die Pflegeberatung der Stadt Lüdenscheid, Tel. 0 23 51/1 72 22. - wok

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare