Küchenschlacht im Sauerland

„Das perfekte Dinner“: Lüdenscheider stehen beim Vox-Dauerbrenner am Herd

In dieser Woche versuchen fünf Menschen aus dem Sauerland „Das perfekte Dinner“ zu zaubern. Der Dauerbrenner auf Vox zeigt jeden Wochentag einen Kandidaten.

Lüdenscheid – Zum Auftakt konnte sich am Montag die 28-jährige Valentina aus Lüdenscheid als Gastgeberin versuchen, am Freitag steht der Lüdenscheider Olli am Herd und schließt die Sauerland-Woche der Koch-Show „Das perfekte Dinner“ (Vox).

FernsehserieDas perfekte Dinner
SenderVox
GenreKochshow

„Das perfekte Dinner“: Lüdenscheider stehen beim Vox-Dauerbrenner am Herd

Neben den beiden Lüdenscheidern sind noch die 41-jährige Elena aus Iserlohn (Dienstag), der 50-jährige Thorsten aus Hagen (Mittwoch) und die 19-jährige Lilli aus Menden (Donnerstag) in dieser Woche zu sehen.

In dieser Woche entscheiden Lilli (von links), Elena, Thorsten, Valentina und Olli auf Vox, wer mit seinen Kreationen dem perfekten Dinner am nächsten kommt.

Valentina bewarb sich schon vor fünf Jahren beim „Perfekten Dinner“, doch eine Antwort bekam sie nicht. „Ich habe das schon vor Jahren vergessen“, sagt die 28-Jährige, dann kam die Zusage aus dem Nichts. An ihrer Leidenschaft für das Kochen hatte sich aber in all der Zeit nichts verändert.

Die Geschichte, wie die achtjährige Valentina das Kochen für sich entdeckte, erzählt sich die Familie heute noch: „Meine Mutter hat mir zehn Euro gegeben, damit ich mir etwas zu essen kaufe. Sie dachte wohl, ich kaufe mir einen fertigen Salat, oder etwas Ähnliches“, erinnert sich die Lüdenscheiderin.

„Das perfekte Dinner“ (Vox) in Lüdenscheid: Nervosität nach dem Aperitif verschwunden

Stattdessen sei sie zum türkischen Supermarkt an der Ecke gegangen, um Lammkoteletts, Bohnen und Zwiebeln zu kaufen. „Ich habe zwar beinahe die Küche in Brand gesteckt, aber seitdem ist Kochen meine Leidenschaft“, lacht Valentina, deren Eltern die Eisdiele Pinoccio und das Restaurant La Gondola an der Buckesfelder Straße betreiben.

Die 28-jährige Valentina aus Lüdenscheid musste als Erste für die anderen Teilnehmer kochen.

Ein Wunsch wurde Valentina von der Produktionsfirma nicht erfüllt: „Hauptsache nicht die erste sein!“ Doch genauso kam es. Wie die Reihenfolge beim Dreh festgelegt wurde, wisse sie nicht. „Aber vielleicht ist in der ersten Show der Woche gut, jemanden zu haben, der viel erzählt“, lacht die 28-Jährige. Zumindest ihre Nervosität sei nach dem Aperitif verschwunden. „Und 36 von 40 Punkten sind ja auch nicht schlecht.“

„Das perfekte Dinner“ (Vox) in Lüdenscheid: Zweiter Kandidat kocht am Freitag

Wie viele Punkte der zweite Lüdenscheider Kandidat bekommen hat, erfahren die Zuschauer erst am Freitag. Dann gibt Versicherungskaufmann Olli Lüdtke den Gastgeber und versorgt seine Gäste mit einem „Wald- und Wild-Menü“, statt im LVM Strohmann hinter dem Schreibtisch zu sitzen.

Der Hobbyjäger hat nicht alles Wild, das er in verschiedenen Variationen auftischt, selbst erlegen können. „Den Hirsch hat ein Freund für mich geschossen, da es in meinem Revier kein Rotwild gibt“, sagt der 39-Jährige, der von den Dreharbeiten begeistert war: „Es war einfach eine großartige Erfahrung!“ Gedreht wurde täglich von Dienstag, 8. Juni, bis Samstag, 12. Juni.

Hobbyjäger Olli konnte den Hirsch nicht selbst schießen, den der 39-jährige Lüdenscheider den anderen Kandidaten serviert.

„Vor halb zwölf am Abend waren wir eigentlich nie fertig.“ Es gebe auch kein Drehbuch, sagt Olli. „Die reißen einen da einfach so aus dem Leben.“ So sei sein Hund einmal als zusätzlicher Gast mitgekommen, da seine Frau an dem Abend selbst unterwegs war, und nicht auf den Vierbeiner hätte aufpassen können, erklärt der 39-Jährige, der sich einen weiteren Auftritt vorstellen kann: „Jederzeit wieder!“

„Das perfekte Dinner“ läuft seit 2006 auf Vox, aktuell wochentags, um 19 Uhr. Bisher sind über 3500 Folgen des Formates produziert worden.

Rubriklistenbild: © TVNow/ITV Studios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare