Bürgermeister ist froh über Vorbereitungszeit

Coronavirus: Notbetreuung in Schulen und Kitas könnte zunehmen - Bautz-Festival abgesagt

+

„Dass wir die nötige Zeit bekommen haben, uns darauf vorzubereiten, liegt mir sehr am Herzen“, sagte Bürgermeister Dieter Dzewas zur Entscheidung, dass die Schulen nicht schon am Montag, sondern erst nach dem 4. Mai wieder schrittweise öffnen sollen.

Schließlich sei den Normalbetrieb wieder aufzunehmen noch nicht möglich. „Durch den Vorlaguf sind wir als Schulträger in der Lage, die entsprechenden Absprachen treffen zu können, die nötig sind“, erklärt Dzewas. Es müsse zum Beispiel geklärt werden, in welchem Schulgebäude, welche Maßnahmen vorzunehmen seien.

Allerdings werde mit den Änderungen vermutlich die Notbetreuung in den Schulen und Kitas eine andere Quantität erreichen, sagt Dzewas. Viele, die einen Anspruch darauf hatten, hätten diesen bisher nicht wahrgenommen.

Coronavirus im MK: Beanspruchung der Notbetreuung

Das könnte sich durch die Verlängerung und auch im Hinblick darauf, dass Geschäfte mit einer Fläche von bis zu 800 Quadratmetern wieder öffnen dürfen, jetzt ändern. Der Bürgermeister will heute mit den Mitarbeitern über die Kapazitätsmöglichkeiten sprechen. „Ich bin sehr froh, eine so leistungsfähige Mannschaft zu haben“, lobt Dieter Dzewas die Arbeit seiner Mitarbeiter.

Die Schulen in NRW sollen nach der Coronavirus-Sperre schrittweise wieder öffnen- allerdings nicht für alle Schüler und Lehrer.

Coronavirus im MK: Bautz-Festival abgesagt

Der Bürgermeister halte es für sinnvoll, dass die Maßnahmen bis zum 3. Mai erhalten bleiben und sagt: „Wir waren mit unserer Strategie zurückhaltend zu sein, richtig.“ Mit den verlängerten Maßnahmen werde die Ordnungsbehörden auch weiterhin kontrollieren, ob die Regeln eingehalten werden. Durch diese und die Erlaubnis, dass einige Geschäfte öffnen dürfen, werde das Ordnungsamt vermutlich eine ganze Menge zu tun haben. Allerdings betont Dzewas auch, dass es bisher eine geringe Minderheit sei, die sich nicht an die Regeln gehalten habe.

Darüber hinaus wurde mitgeteilt, dass alle Großveranstaltungen bis zum 31. August abgesagt werden sollen. Das betrifft auch das Bautz-Festival. „Es ist besser, das früher zu wissen, als zu spät“, sagte André Westermann, Geschäftsführer der Lüdenscheider Stadtmarketing GmbH, die das Bautz veranstaltet, dazu.

Alle Entwicklungen zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Ticker. In unserem NRW-Ticker berichten wir zur Coronavirus-Lage im gesamten Bundesland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare