Dzewas veröffentlicht Video mit klarer Botschaft

Bürgermeister appelliert an die Lüdenscheider: "Schutzmasken sind sinnvoll!"

+
„Es ist sinnvoll, Masken zu tragen“, appelliert der Bürgermeister an die Lüdenscheider. Im Rathaus werden bei Besprechungen nun Schutzmasken getragen, der Mindestabstand muss dort ebenfalls eingehalten werden.

Lüdenscheid – „Es ist sinnvoll, Schutzmasken zu tragen“, appelliert Bürgermeister Dieter Dzewas in einem Video an die Lüdenscheider. Er richtet eine Bitte an die Bürger und betont: Auch im Rathaus gehe man mit gutem Beispiel voran.

„Das müssen keine hochprofessionellen Masken sein, wie sie die Mediziner und Rettungspersonal tragen. Einfache Stoffmasken selbst sind schon eine Hilfe, weil sie Speichel und Nasensekret – also die Tröpfcheninfektion – zurückhalten, falls wir mal vergessen sollten, in die Ellenbeugen zu husten oder zu niesen. Mit einer Maske lassen sich Infektionen zwar nicht vermeiden, aber wir können unsere Mitmenschen besser, zumindest vor einer weiteren Ansteckung schützen“, sagt Dzewas in dem Video.

Im Rathaus gehe man mit gutem Beispiel voran. Bei größeren Besprechungen werde nicht nur der Mindestabstand eingehalten, sondern alle Anwesenden tragen zusätzlich auch Schutzmasken. 

Lesen Sie mehr zur Situation im Märkischen Kreis in unserem News-Ticker

Doch die Ware ist knapp: In vielen Apotheken sind sie ausverkauft oder werden im Internet verhältnismäßig teuer angeboten. Immer mehr Menschen nähen die Masken aus Stoff daher nun selbst, einige bieten sie auch zum Verkauf an – sowohl manche Änderungsschneidereien als auch immer mehr Privatpersonen. 

Auch im Rathaus werden die Schutzmasken aus Stoff verwendet. „Wir bekommen die Masken von einer Näherin der Feuerwehr, die diese generell auch mit Schutzkleidung ausstattet“, sagt Stadt-Sprecher Sven Prillwitz. Auch bei der Feuerwehr hätten sich bereits viele Privatpersonen gemeldet, und angeboten, Masken für sie zu nähen. „Sie sind aber gut ausgestattet“, sagt Prillwitz. Einen Bedarf gebe es aber sicher für viele andere Menschen. 

Coronavirus im MK: "Bitte bleiben Sie zuhause"

Dzewas’ Appell an die Bürger geht noch weiter: „Bitte bleiben Sie, soweit das möglich ist, zuhause“, sagt er im Video. Wer sich draußen bewegt, solle sich an die Regeln des Kontaktverbots halten. „Das sind alles weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Einschränkungen, die uns allen nicht leicht fallen, weil sie unseren Alltag empfindlich stören und auch verändern“, sagt Dzewas. 

„Allerdings sind diese Einschränkungen – und das ist meine feste Überzeugung – absolut notwendig, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.“ Deshalb gebe es die Kontrollen durch das Ordnungsamt und die Polizei. „Wer sich nicht daran hält, muss tief in die Tasche greifen“, sagt Dzewas. 

Nicht zuletzt bringt er in dem Video seine „besondere Hochachtung“ für all jene zum Ausdruck, „die im Gesundheits-, Sozial-, Reinigungs- und Rettungswesen tätig sind“ sowie für die Menschen, die während der Pandemie weiterhin in den Geschäften arbeiten. „Herzlichen Dank, dass Sie für uns da sind und durchhalten!“

Aufruf: Nähen Sie Stoffmasken?

Nähen Sie Schutzmasken und bieten Sie diese auch Privatpersonen an? Die LN sammeln eine Übersicht aller heimischen Anbieter – gewerblich und privat – und möchten diese zeitnah veröffentlichen. Schreiben Sie uns dafür einfach eine E-Mail an ln@mzv.net mit dem Betreff „Schutzmasken“ und nennen uns Ihre Kontaktmöglichkeiten zur Veröffentlichung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare