Corona-Ostern: Das ist in Lüdenscheid erlaubt, das streng verboten

+

Lüdenscheid – Die Familien treffen? Ostereiersuche? Grillen – im kleinen Kreis oder gar mit Freunden? Bei vielen Lüdenscheidern ist die Unsicherheit groß, was an Ostern angesichts des aktuellen Kontaktverbots im Kampf gegen die Corona-Pandemie erlaubt und was verboten ist. Das Land Nordrhein-Westfalen gibt die Regeln zwar vor, aber die Städte können diese zusätzlich verschärfen. Ein Überblick für Lüdenscheid:

Gelten die gleichen strikten Regeln für den Privatraum wie für die Öffentlichkeit? 

Nein, das Kontaktverbot gilt für den öffentlichen Raum, nicht für den privaten. Allerdings sind sowohl im privaten wie im öffentlichen Raum Versammlungen verboten. 

Darf man mit der Familie grillen? 

Ja, im engsten Familienkreis. 

Darf man Freunde nach Hause einladen, wenn die Sicherheitsabstände – etwa im Garten oder auf dem Balkon – eingehalten werden? 

Ja, wenn es sich nicht um eine Veranstaltung oder Versammlung handelt. In der Regel ist eine Versammlung nicht gegeben, wenn die Personenzahl im einstelligen Bereich liegt. Auch hier ist es wichtig, auf den entsprechenden Abstand zu achten. Größere private Feierlichkeiten können vom Ordnungsamt überprüft und gegebenenfalls mit einem Bußgeld belegt werden. 

Darf man die erwachsenen Kinder oder Enkel besuchen? 

Es ist nicht verboten. Es wird aber dringend davon abgeraten, da eine Ansteckung gerade für ältere Menschen sehr gefährlich sein kann. 

Darf man mit der Familie in der Öffentlichkeit spazieren gehen? 

Ja, aber nur Eltern mit Kindern, die in einem Haushalt leben (Kernfamilie). 

Wenn man beim Spazieren zufällig Freunde oder Bekannte trifft: Darf man stehen bleiben und sich unterhalten? 

Nur ganz kurz, um hallo zu sagen – etwa eine Minute. 

Dürfen die Kinder auf Ostereiersuche gehen?

Ja, aber nur im eigenen Garten. 

Darf man Ausflüge unternehmen? 

Auch hier gilt das Kontaktverbot. Das heißt, Ausflüge sind nur mit einer anderen Person oder mit der Kernfamilie erlaubt. Auch hier muss das Abstandsgebot im öffentlichen Raum eingehalten werden. 

Darf man in geöffnete Kirchen gehen?

Ja, wenn das Abstandsgebot – 1,5 Meter – eingehalten wird. 

Gelten für das Einkaufen am Ostersamstag wegen des zu erwartenden Andrangs besondere Regeln für Kunden oder Händler?

Nein. Wie an allen anderen Tagen muss aber auch hier das Kontaktverbot eingehalten werden. 

Wird das Ordnungsamt am Osterwochenende gezielte Kontrollen fahren? 

Ja. An allen Ostertagen wird mit verstärktem Personaleinsatz kontrolliert. 

Welche Strafen drohen, wenn man gegen die Vorgaben verstößt? Gehen sie über den Bußgeldkatalog des Landes hinaus? 

Die Strafen orientieren sich weiterhin am Bußgeldkatalog des Landes. 200 Euro „kostet“ ein Verstoß gegen das Abstandsgebot.

Alle Informationen rund um das Coronavirus im MK.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare