"Die Leute können da nichts mehr hinbringen"

Coronavirus im MK: Mehr Sperrmüll, STL-Recycling-Hof geschlossen

+
Mancher Dachboden wird zurzeit entrümpelt.

Lüdenscheid – Die schon so oft aufgeschobene Renovierung, das Entrümpeln von Dachboden und Keller – viele Lüdenscheider nutzen die erzwungene freie Zeit dazu, Ordnung zu schaffen und zu entsorgen, was schon seit Jahren nicht mehr gebraucht wird.

„Das merken wir durchaus“, sagt Andreas Fritz (STL), „wir fahren mehr Stellen an als sonst.“ Per Meldekarte oder online ist die Anmeldung von Sperrmüll in der Bergstadt möglich. 

Fritz sieht allerdings noch einen anderen Grund als das Entrümpeln des eigenen Wohnraumes in der vermehrten Sperrmüll-Anforderung: „Seit 14 Tagen ist der Recycling-Hof geschlossen. Die Leute können da nichts mehr hinbringen.“ 

Coronavirus MK: Zu viel Nähe auf dem Hof

Zu viel Nähe zwischen den Kunden und den Mitarbeitern zwangen den STL dazu, den Recyclinghof dicht zu machen. Bislang kommen die Mitarbeiter des STL dem erhöhten Aufkommen noch gut nach, obwohl das Hauptaugenmerk auf der Entsorgung des Hausmülls liegt. Fritz: „Das läuft alles rund. Personelle Engpässe gibt es noch nicht. Aber das weiß man im Moment ja nie im Voraus.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare