Raststätten unterstützen die Fernfahrer auf ihren Touren

Coronavirus im MK: Mehr Lieferungen für Supermärkte, trotzdem bleiben viele Lkw leer

+
Warme Gerichte zum Mitnehmen bietet auch die Raststätte Sauerland West an der A45 während der Corona-Krise vermehrt an – insbesondere für die Lkw-Fahrer.

Lüdenscheid – Während zahlreiche Branchen stark unter der Coronavirus-Krise leiden, sind andere derzeit besonders gefordert – etwa der Lebensmittelhandel. Die Logistik wächst, die Waren müssen geliefert werden, was auch die heimischen Transportunternehmen spüren – doch nicht für alle bedeutet das automatisch eine gute Auftragslage.

„Fahrpersonal fehlt generell nach wie vor“, sagen der Geschäftsführer Jürgen und Sohn Philip Linnepe von der Linnepe Güterkraftverkehr GmbH Lüdenscheid. „Der gesamte Markt schwächelt sehr, die Prognosen für den April sind schlecht. Und das soll so bleiben und wahrscheinlich noch schlimmer werden. Aber das sind Prognosen – wie sich die Lage weiter entwickeln wird, kann derzeit niemand genau sagen.“ 

Dennoch: „Die Lkw sind da, bleiben aber leer“, weil Werke geschlossen sind, die Auftragslage stagniert. Zwar wachse im Moment der Bedarf an Lieferungen für den Einzelhandel, „aber Supermärkte, das ist eine kleine Branche und macht für die meisten Transportunternehmen nur einen Bruchteil aus“. 

Auslastung nicht ausreichend

Hauptsächlich werden laut Linnepe die Stahl- und Automobilindustrie beliefert, die wegen der Coronavirus-Krise aber stark eingeschränkt sind. „Man kann natürlich einen Teil des eigenen Fuhrparks dahin schicken, wo er gebraucht wird“, insgesamt reiche das in den meisten Fällen aber nicht aus, um als Unternehmen ausgelastet zu sein. 

Das Transportunternehmen Linnepe sei bislang aber noch nicht so stark von der Krise betroffen: „Wir liefern Aluminiumprofile, etwa für Baustellen – und dort wird ja noch gearbeitet.“ 

Coronavirus MK: Kostenfreie Sanitäranlagen

Schwierig ist die Situation jedoch auch für die Lkw-Fahrer: Neben der schwierigen wirtschaftlichen Lage ist ihre Versorgung unterwegs nicht mehr überall gesichert. Doch „wir alle wissen, wie wichtig gerade im Moment die Arbeit der LKW-Fahrerinnen und Fahrer ist“, sagt Dietmar Thomas, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Autobahn Tank & Rast Gruppe GmbH & Co. KG, die die drei Rastplätze an der A45 bei Lüdenscheid betreut: Sauerland Ost und West sowie Rölvedermühle West. 

Kostenlose Nutzung der Sanitäranlagen: An Raststätten bei Lüdenscheid ist das derzeit möglich.

Man habe an den Standorten speziell das Angebot an warmen Mitnahmegerichten ausgeweitet, „um den Brummi-Fahrern eine notwendige Stärkung für die Weiterfahrt anzubieten“, sagt Thomas. Zudem seien bereits seit Mitte März die von Sanifair betriebenen Sanitäranlagen für alle Reisenden rund um die Uhr kostenfrei zugänglich, ebenfalls die Fernfahrerduschen. 

Lesen Sie mehr zur Entwicklung des Coronavirus im MK in unserem News-Ticker

Eine Ausnahme sei der Standort Rölveder Mühle, wo es einen Kiosk, aber keine Tankstelle gebe: „Hier stehen frei zugängliche sanitäre Anlagen in der Zeit von 8 bis 16 Uhr bereit. Die Dusche ist aufgrund von Vandalismusschäden momentan defekt, die Reparatur aber beauftragt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare