Neue Regelungen für Lüdenscheid

Coronavirus in Lüdenscheid: Was hat geöffnet, was ist geschlossen

Coronavirus - Nürnberg
+
Die meisten Geschäfte in Lüdenscheid müssen schließen

Lüdenscheid - Das öffentliche Leben in Lüdenscheid wird durch die Maßnahmen gegen das Coronavirus stark eingeschränkt. Am Dienstagabend (17. März) veröffentlichte die Stadt eine Liste mit Regelungen.

Update Mittwoch 12.40 Uhr: Am Mittwoch verschärfte die Stadt Lüdenscheid erneut die Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus. Die Allgemeinverfügung wurde noch einmal erweitert: Diesmal geht es um den Einzelhandel. 

Stadt Lüdenscheid setzt Vorgaben des Landes um Nach einem weiteren Erlass des Landes NRW verschärft die Stadt Lüdenscheid ihre Maßnahmen. In einer zweiten Ergänzung der bereits seit 16. März geltenden Regelungen (Allgemeinverfügung) sind die neuen Maßnahmen zu finden.

Alle Einzelhandelsgeschäfte sind ab dem 18. März 2020 zu schließen. Ausgenommen sind hiervon nur:

  • Einzelhandel für Lebensmittel 
  • Wochenmärkte 
  • Abhol- und Lieferdienste 
  • Getränkemärkte 
  • Apotheken
  • Sanitätshäuser 
  • Drogerien 
  • Tankstellen 
  • Banken und Sparkassen
  • Poststellen 
  • Frisöre 
  • Reinigungen
  • Waschsalons
  • Zeitungsverkauf
  • Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte 
  • Großhandel

Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiter nachgehen.

Der Zugang zum Stern-Center ist ab sofort nur noch erlaubt, um sich in den oben genannten Geschäften zu versorgen. Die Regeln treten ab sofort in Kraft.

Stand Dienstag, 17. März, 20.38 Uhr: Das Land NRW hat vorgelegt, Lüdenscheid zieht nach. Die Kreisstadt setzt die strengeren Regelungen aus Düsseldorf nun mit einer Ergänzung der bereits am Montag (16. März) in Kraft getretenen Regelungen um. Die Erweiterung betrifft folgende Bereiche und tritt ab sofort in Kraft.

Kneipen und Cafés müssen schließen

Neben Bars, Clubs und Diskotheken müssen nun auch Kneipen und Cafés in Lüdenscheid schließen.

Über die bereits erlassenen Regelungen für Restaurants und Speisegaststätten hinaus sind nun auch deren Öffnungszeiten betroffen: Sie dürfen frühestens ab 6 Uhr öffnen und müssen spätestens um 15 Uhr schließen.

Lebensmittel-Einzelhandel, Wochenmärkte und Apotheken

Geschäfte des Einzelhandels für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Apotheken sowie Geschäfte des Großhandels dürfen bis auf weiteres auch an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 13 bis 18 Uhr öffnen – diese Regelung gilt nicht für Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag.

Alle Geschäfte und Verkaufsstellen müssen künftig darauf achten, dass die erforderlichen Maßnahmen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen zu treffen.

Alle wichtigen Nachrichten zum Coronavirus im Märkischen Kreis finden Sie hier

Spiel- und Bolzplätze in Lüdenscheid gesperrt

Das Verbot betrifft ab sofort auch die Spiel- und Bolzplätze in Lüdenscheid. Darüber hinaus ist jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen, Sportvereinen sowie sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen verboten.

Auch Einrichtungen, die ähnliche Funktionen wie Fitness-Studios, Schwimm- und Spaßbädern sowie Saunen haben, dürfen derzeit nicht geöffnet werden.

Auch Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte und ähnliche Einrichtungen dürfen derzeit nicht mehr öffnen.

Hotels, Pensionen und ähnliche Betriebe dürfen keine Übernachtungen für Touristen mehr anbieten. Reisebusreisen sind ab sofort verboten.

Die gesamte Allgemeinverfügung und deren Ergänzung gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare