Dieser Joint kostete drei Männer 600 Euro

+
Marihuana

Lüdenscheid  - Schwere Zeiten für Kiffer: Seit Inkrafttreten der Corona-Schutzverordnung fliegen immer wieder Drogentreffs auf - so auch am Mittwoch an einer Schule in Lüdenscheid, wo drei Männer von der Polizei kräftig zur Kasse gebeten wurden. 

Zeugen hatten nach Angaben der Polizei am Nachmittag in Gevelndorf Personen beobachtet, die hinter der Schule verschwanden, und die Polizei gerufen. 

Die Beamten trafen vor Ort dann auf drei Männer im Alter von 19, 26 und 29 Jahren, die dicht beieinander standen. Auf dem Boden lag ein Joint. Der 26-Jährige hatte zudem eine geringe Menge Marihuana dabei. 

Die Polizei schrieb gegen ihn eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Ordnungswidrigkeitenanzeigen gegen alle drei Männer wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung. Kosten: 200 Euro pro Kopf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare