Coronavirus-Folgen am "Zepp": Schüler aus Mailand sagen Lüdenscheid-Fahrt ab

Coronavirus
+
Das Coronavirus bremst einen internationalen Schüleraustausch aus.

Lüdenscheid - Das sich immer weiter ausbreitende Coronavirus hat nun auch Auswirkungen auf das Lüdenscheider Schulleben und den internationalen Austausch.

Wie der Leiter des Zeppelin-Gymnasiums (ZGL), Sebastian Wagemeyer, bestätigt, hat eine Schülergruppe aus Italien, die am 8. März in die Kreisstadt kommen wollte, ihre Reise am Mittwochabend telefonisch abgesagt. 

Dies sei in Absprache mit der Schulbehörde in Mailand erfolgt – derzeit eine der vom Coronavirus besonders betroffenen Region Italiens. Dort sind die Schulen nach Worten des „Zepp“-Chefs derzeit wegen der Ansteckungsgefahr geschlossen. 

Die italienischen Jugendlichen sollten in Lüdenscheider Gastfamilien untergebracht werden, am Unterricht der Staberger Gymnasien teilnehmen und ein Ausflugs- und Besichtigungsprogramm geboten bekommen. 

Für die Zeit vom 6. bis 12. Mai ist der Gegenbesuch von 22 Lüdenscheider Gymnasiasten bei Mailänder Gastfamilien geplant. Laut Wagemeyer ist die Reise „erstmal nicht abgesagt“. 

Wie der ZGL-Leiter weiter sagt, „wollen wir zunächst abwarten, wie sich die Lage weiter entwickelt“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare