Person hat sich vermutlich im Urlaub angesteckt

Coronavirus: Erster Mitarbeiter der Märkischen Kliniken infiziert

+
Das Klinikum Lüdenscheid: Bei einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin wurde das Coronavirus nachgewiesen. 

Lüdenscheid - Jetzt gibt es nach Recherchen unserer Zeitung auch den ersten Corona-Fall bei den Märkischen Kliniken. Für den Klinikbetrieb hat das keine Konsequenzen. 

Bei einer Person, die im Klinikum Lüdenscheid beschäftigt ist, wurde das Coronavirus Sars-CoV-2 nachgewiesen. Das bestätigte Kliniksprecherin Corinna Schleifenbaum.

„Die Person hat sich nicht in unserem Haus angesteckt und hat das Klinikum seit der Rückkehr aus dem Urlaub auch nicht betreten“, sagte Schleifenbaum. Sie befinde sich in häuslicher Quarantäne. Wie die Märkischen Kliniken am Montag bekanntgaben, stehen am Standort Lüdenscheid weitere 13 Mitarbeiter unter Quarantäne. Sie sind aber nicht infiziert. 

Acht Covid-19-Patienten werden behandelt. Drei von ihnen müssen künstlich beatmet werden, vier befinden sich auf der Intensivstation. Von dort gab es gestern eine gute Nachricht. „Einem Patienten geht es bereits wieder besser, er konnte nach sieben Tagen von der Intensivstation auf die Isolierstation verlegt werden“, schreiben die Märkischen Kliniken. Zuletzt hatten die Märkischen Kliniken eine ganze Etage zur Corona-Station umfunktioniert

Zuvor hatte es bereits nachgewiesene Infektionen bei Mitarbeitern der Psychiatrischen Klinik Haus Hellersen sowie der Märkischen Reha-Kliniken gegeben. Die Reha-Kliniken mussten aufgrund von vier Corona-Fällen in der Belegschaft sogar drei Tage schließen. Seit dem vergangenen Donnerstag ist die Einrichtung wieder geöffnet. 

Keine Neuigkeiten verpassen Sie mit unserem Newsticker zum Coronavirus speziell für den Märkischen Kreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare