Auf Facebook gründete sie dafür eine Gruppe

Briefe für Julie - Mutter ruft zu bewegender Aktion für Tochter auf

+
Julie Frohn wird am 11. April vier Jahre alt. Da sie aufgrund des Coronavirus nicht feiern darf, hofft sie nun auf viel Geburtstagspost.

Lüdenscheid – Julie Frohn wird am 11. April vier Jahre alt. Leider muss ihre Geburtstagsfeier ausfallen. Schuld ist das Coronavirus. Dabei hat sie sich schon so auf den Kindergeburtstag gefreut. Damit der Tag dennoch schön wird – auch ohne Gäste –, hat ihre Mutter Jorinna Koneczny einen Aufruf gestartet.

Sie sucht Personen, die ihrer Tochter zu ihrem Ehrentag Geburtstagspost zusenden. „Meine Tochter bekommt unheimlich gerne Post und fragt immer, wenn wir am Briefkasten stehen, ob auch etwas für sie angekommen ist“, sagt Jorinna Koneczny. 

Zudem hatte Julie in der Vergangenheit sehr viel Pech mit ihrem Geburtstag. Denn auch im letzten Jahr, als sie sich altersbedingt das erste Mal richtig an diesen besonderen Tag erinnern konnte, musste auch da die Feier für sie ausfallen. Sie war am Morgen ihres Geburtstages an einem Magen- und Darm-Virus erkrankt. „Sie hat sich so darauf gefreut, ihren Geburtstag dieses Jahr feiern zu können. Und sie spricht immer wieder davon, dass sie Angst hat, an ihrem Geburtstag wieder krank zu sein“, sagt die Mutter. 

"Es betrifft auch noch viele andere Kinder"

Vor wenigen Wochen, als die Lage in Deutschland noch nicht so schlimm war, hatte Julies Bruder Geburtstag und sie konnte sehen, wie schön ein Kindergeburtstag sein kann. Umso trauriger ist es für sie, dass ausgerechnet ihr eigener Geburtstag in diesem Jahr wieder nicht so gefeiert werden kann, wie geplant. 

Dennoch möchte ihre Mutter ihr einen schönen Tag bereiten und organisiert daher nicht nur einen Wunschtag, sondern auch Geburtstagspost. „Erst habe ich nur Freunde angesprochen, ob sie Julie an diesem Tag Post zuschicken können. Weil es aber noch viele andere Kinder betrifft, die in der nächsten Zeit Geburtstag haben, habe ich im Sozialen Netzwerk Facebook eine Gruppe gegründet“, sagt Jorinna Koneczny. 

Eltern können sich anmelden

Eltern können sich darüber melden, deren Kinder sich ebenfalls Geburtstagspost wünschen. Die Idee ist, dass die Kinder sich unter einander schreiben oder etwas basteln. Aber auch Erwachsene haben die Möglichkeit, den Kindern ein paar nette Glückwünsche zu überbringen – auch unabhängig von der Facebook-Gruppe. „Hauptsache ist, dass die Kinder zu ihrem Geburtstag Post bekommen, egal ob von jemandem, den sie kennen oder jemand Fremdes“, erklärt die Mutter. 

Der Gedanke sei, dass auch wenn keine Geburtstagsgäste erscheinen können, durch die Post signalisiert wird „da denkt jemand an dich“. Zur Unterstützung sendete Jutta Beißner, Inhaberin des Grußkartenshops Klönart, Jorinna Koneczny einige Postkarten zu, damit diese die Karten gemeinsam mit ihren Kindern für andere Kinder gestalten kann. 

Coronavirus MK: "Hände waschen nicht vergessen"

Fast 200 Mitglieder haben sich bisher in der Facebookgruppe gemeldet, sowohl aus Lüdenscheid, aus dem Umkreis, als auch aus ganz Deutschland. „Es ist unglaublich, wie viele sich in der Gruppe gemeldet haben. Mit einem solchen Anklang habe ich gar nicht gerechnet“, sagt Jorinna Koneczny. Wenn sich viele Kinder über Post freuen, könnte sich die Lüdenscheiderin sogar vorstellen, die Aktion auch nach Corona noch beizubehalten. 

Laut Robert-Koch-Institut (RKI) bestehe keine Sorge, dass über die Post Viren übertragen werden. „Wer sich jedoch sicher sein möchte, sollte die Post 24 Stunden zuvor einsammeln und liegen lassen. Der Brief oder die Karte kann auch in die heiße Mikrowelle gelegt werden, damit Hitze mögliche Keime tötet. Beim Schreiben und Basteln sowie beim Öffnen und Lesen des Briefes sollte aber auf jeden Fall auf die Hygiene geachtet werden – also Hände waschen nicht vergessen“, rät Jorinna Koneczny.

Geburtstagspost für Julie 

Wer dem Geburtstagkind am 11. April nun ebenfalls einen Brief oder eine Postkarte mit lieben Grüßen zukommen lassen möchte, kann dies unter der Adresse: Julie Frohn, Scharnhorststraße 23, 58511 Lüdenscheid.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare