Coronavirus-Wahnsinn: Mann lässt im Netto Sektkorken knallen

+

Ein Obdachloser hat am Donnerstagnachmittag in der Netto-Filiale an der Knapper Straße für mächtig Ärger gesorgt und am Ende die Eingangstür des Marktes demoliert.

Lüdenscheid – Trotz Hausverbots wollte der 30-Jährige das Ladenlokal nach Aufforderung nicht verlassen. Stattdessen wurde er laut Polizeibericht aggressiv, köpfte zunächst demonstrativ eine Flasche Sekt und trank etwas daraus, anschließend öffnete er noch eine Dose Whiskey-Cola und nahm aus ihr ebenfalls einen Schluck.

Die Mitarbeiter riefen daraufhin die Polizei und wollten ihn nun daran hindern, das Geschäft zu verlassen. Der 30-Jährige trat kurzerhand die geschlossene Eingangstür ein. Vor der Filiale blieb er dann ruhig stehen und wartete auf die Polizei. 

Die hatte ihn erst am Morgen wegen anderer Vorgänge aus dem Gewahrsam entlassen. Dorthin wurde er nun wieder verfrachtet, um weitere Straftaten zu verhindern. Er stand nach eigenen Angaben unter Einfluss von Alkohol und Cannabis, schreibt die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare