Stück Freiheit zurückgewinnen

Bei Aldi im MK: Corona-Schnelltests nach 30 Minuten ausverkauft

aldi-selbstest
+
Andreas Klocke gehörte zu den Ersten, die sich einen Selbsttest sicherten.

Die ersten Corona-Selbsttests sind da. Vor allen anderen startete die Discounterkette Aldi am Samstag den Verkauf der Tests für den Hausgebrauch. Wer sich eine Packung sichern wollte, stand pünktlich um 7 Uhr bei Ladenöffnung vor der Tür. Lange Warteschlangen wie erwartet gab es an dem frostigen Morgen zumindest am Aldi an der Bräuckenstraße in Lüdenscheid – beispielhaft herausgegriffen – allerdings nicht.

Lüdenscheid – Viele der Frühaufsteher waren jedoch eigens zum Kauf eines Selbsttests vor Ort. Auf eine Packung pro Person war die Ausgabe begrenzt. Ausschließlich an der Kasse war die begehrte, schnell ausverkaufte Aktionsware erhältlich. Im Aldi an der Altenaer Straße gab es bereits um 7.30 Uhr keine Tests mehr.

StadtLüdenscheid
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohnerzahl72.313 (Stand: 31.12.2019)

Bei Aldi im MK: Corona-Schnelltests nach 30 Minuten ausverkauft

Aus der Zeitung hatte Andreas Klocke, der am Samstag zu den ersten Kunden gehörte, von der Aldi-Aktion erfahren. Um bei Kontakten auf der sicheren Seite zu sein, deckte er sich mit den Antigen-Selbsttests zum Nachweis von Corona ein. Nach dem Preis von 24,99 Euro für die 5er-Packung gefragt, meinte er: „Das ist es mir in dem Fall wert. Es schafft ein besseres Gefühl.“ Probleme bei der Anwendung der Tests sah er nicht. Gleichfalls durch die Zeitung war Barbara Feld auf den Verkaufsstart der Tests aufmerksam geworden. „Absichern, um Kontakte zuzulassen“, hatte sie beim Kauf im Hinterkopf.

In Gedanken war sie da vor allem bei ihrer 82-jährigen Mutter. Der Test gebe mehr Sicherheit. „Sich endlich mal wieder sehen und umarmen zu können“ war der große Wunsch. Ann Christin Ehrendorf, die ebenfalls früh unterwegs war, zeigte sich überrascht vom Ausbleiben des Massenandrangs. „Ich habe gedacht, dass es eine Riesenschlange gibt.“ Nicht für den Privatgebrauch, sondern für die Firma seien die Tests bestimmt. „Wir haben ein Immobilienbüro und hätten gern welche vorrätig.“ Manchmal gebe es kritische Situationen, in denen ein Test hilfreich sei. „Wie es ausschaut, braucht man einen Test für verschiedene Bereiche“, ergänzte Emre Konuk, der die Tests präventiv kaufte, „um nicht außen vor zu sein – gerade für die Zukunft.“ Um ein Stück Freiheit zurückzugewinnen, sei es ihm „wert gewesen um 7 Uhr morgens vielleicht eine halbe Stunde zu warten“.

Corona-Schnelltests nach 30 Minuten ausverkauft: Unverständnis bei Apothekern

Während sich Harry Stölzel für Tochter und Schwiegersohn – beide selbständig – früh in die Kälte aufmachte, zeigte sich Bärbel Gelbhaar skeptisch in puncto Selbsttests, deren Aussagekraft und den Umgang damit. „Ich gehe lieber in ein Zentrum.“ Mit einem Selbsttest könne man nichts beweisen. Vor einem Besuch bei den Eltern deckte sich auch LN-Fotograf Cédric Nougrigat noch schnell mit einem Selbsttest ein.

„Wie kann es sein, dass die Tests schneller bei Albrecht als in der Apotheke verkauft werden?“, wunderte er sich. Erst Mitte der Woche rechnet Dr. Gunther Fay von der Staberg-Apotheke mit dem Verkaufsbeginn der Tests, sie seien bestellt. Angesichts in Aussicht gestellter kostenloser Schnelltests einmal pro Woche sieht er bei den Selbsttests keinen so großen Markt wie bei den Masken. Mit dem Discounter-Preis kann er nicht mithalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare