Abschlussfeiern sind in NRW unter Auflagen erlaubt

Corona im MK: Diese neue Regeln gelten jetzt - Abschlussfeiern und Sport

maskenpflicht stadt
+
Ab Samstag, 5. Juni, gilt eine neue Fassung der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Seit dem 5. Juni gelten leicht veränderte Corona-Regeln im Märkischen Kreis. Das hat sich geändert.

Lüdenscheid - Ab Samstag, 5. Juni, gilt eine neue Fassung der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen. Darauf weist die Stadt Lüdenscheid hin. Derzeit gelten für Lüdenscheid noch die Regelungen für die Inzidenzstufe 3 (für einen Inzidenzwert über 50). Diese bleiben im Wesentlichen auch nach der Änderung bestehen. Für einige Bereiche, zum Beispiel bei den Schulabschlussfeiern, hat das Land nun seine Regelungen angepasst. Hier eine Übersicht:

Musikschule

Ab Samstag, 5. Juni, ist Musikunterricht in geschlossenen Räumen mit bis zu zwei Schülern und einer Lehrkraft ohne Testnachweis möglich. Außerdem darf Musikunterricht in geschlossenen Räumen für Gesang und Blasinstrumente nun statt mit fünf mit bis zu zehn Personen stattfinden. Für Gruppenangebote ab drei Personen muss weiterhin ein negativer Test von allen Teilnehmern vorliegen.

Bildungskooperation mit Schulen

Zusätzliche Bildungsangebote, die in Kooperation mit einer Schule stattfinden, können ohne Test durchgeführt werden, wenn ausschließlich Personen teilnehmen, die in der entsprechenden Schule im Rahmen der Schultestungen getestet werden.

Stadtbücherei

Für Bibliotheken und damit auch für die Stadtbücherei Lüdenscheid gilt: Es sind ab dem 5. Juni keine Terminbuchungen mehr erforderlich. Besucherinnen und Besucher müssen sich aber weiterhin bei ihrem Besuch registrieren und die Hygiene- und Abstandsregeln beachten.

Kulturveranstaltungen

Stehplätze an Stehtischen dürfen im Rahmen von Kulturveranstaltungen genutzt werden, wenn die geltenden Abstands- und Hygieneregeln beachtet werden. Für gastronomische Angebote im Zusammenhang mit Kulturveranstaltungen oder in Kultureinrichtungen gelten zusätzlich die allgemeinen Regelungen für die Gastronomie aus Paragraph 19 der Coronaschutzverordnung.

Sport

Kontaktfreier Außensport auf und außerhalb von Sportanlagen ist mit bis zu 25 Personen erlaubt. Das Land hat nun noch einmal den Begriff „kontaktfreier Sport“ definiert: „Als kontaktfreie Sportarten gelten Sportarten, bei deren Ausübung typischerweise kein Körperkontakt stattfindet, zum Beispiel Golf und Tennis einschließlich Doppel.“

Schulabschlussfeiern

Für die Inzidenzstufe 3 gilt bis einschließlich 11. Juli: Interne und jeweils einmalige, selbst organisierte Feste von Schulabgangsklassen oder -jahrgängen dürfen außerhalb der Schule stattfinden. Bedingung dafür sind:

Ausschließlich die Mitglieder der jeweiligen Abschlussklasse oder des jeweiligen Abschlussjahrgangs dürfen teilnehmen.

  • Andere Personen müssen zum Beispiel im Rahmen von Zugangskontrollen abgewiesen werden.
  • Alle Teilnehmer müssen einen aktuellen negativen Test nachweisen.
  • Gäste müssen über eine Kontaktliste oder zum Beispiel über die Luca-App registriert werden.
  • Das Ordnungsamt muss mindestens zwei Werktage vorab über die Veranstaltung informiert werden.

Abschlussfeiern in Kitas

Für die Inzidenzstufe 3 gilt bis einschließlich 11. Juli: Abschlussfeste von Vorschulkindern innerhalb und außerhalb der Einrichtungen dürfen stattfinden. Es gelten die folgenden Voraussetzungen:

  • Es dürfen zwei erwachsene Begleitpersonen pro Kind sowie Geschwister, Erzieherinnen und Erzieher teilnehmen.
  • Alle Teilnehmer (ausgenommen Geschwister, die noch nicht im schulpflichtigen Alter sind) benötigen einen aktuellen negativen Coronatest.
  • Gäste müssen über eine Kontaktliste oder zum Beispiel über die Luca-App registriert werden.
  • Das Ordnungsamt muss mindestens zwei Werktage vorab über die Veranstaltung informiert werden.

Indoor-Spielplätze

Neben Spielplätzen ist für Kinder bis zum Schuleintritt jetzt auch die Nutzung von Indoor-Spielplätzen ohne Einhaltung des Mindestabstandes erlaubt.

FFP2-Maskenpflicht für Kinder und Jugendliche

Die Regelung, dass für Kinder, die aufgrund der Passform keine Atemschutzmaske tragen können, eine medizinische Maske ausreicht, gilt jetzt für Kinder von 6 bis zu 15 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare