Angebot soll etabliert werden

Corona-Schnelltests: Firma im MK führt Teststraße für Mitarbeiter ein

schwarzkopf
+
Hotset-Geschäftsführer Ralf Schwarzkopf war einer der ersten in seinem Unternehmen, die einen Corona-Schnelltest von Dr. Arutyunyan durchführen ließen.

Geschäftsführer Ralf Schwarzkopf war einer der ersten, die sich in der vergangenen Woche zu einem freiwilligen Corona-Schnelltest in seinem Unternehmen gemeldet hatten. In Zusammenarbeit mit einer Arztpraxis aus Fröndenberg hat die Firma Hotset zunächst einen Probelauf unternommen, ob und wie sich das Angebot für die Mitarbeiter realisieren lässt.

Lüdenscheid – „Das hat gut funktioniert“, berichtet Karina Reitz, die als Assistentin der Geschäftsleitung gemeinsam mit der Personalleiterin die Organisation übernommen hat.

StadtLüdenscheid
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohnerzahl72.313 (Stand: 31.12.2019)

Firma im MK führt Corona-Teststraße für Mitarbeiter ein

In kleinen Gruppen eingeteilt nutzten direkt mehr als 50 Mitarbeiter das Angebot für den seit März wöchentlich möglichen kostenlosen Schnelltest. Im Einbahnstraßensystem durchliefen sie eine kleine Teststraße. Zuerst wurden die Versicherungskarten gescannt, dann nahm Dr. Arutyunyan den Abstrich. In einem Wartebereich konnten sie direkt auf das Testergebnis warten.

„Hätte es einen positiven Test gegeben, hätte das Praxisteam sofort zunächst einen zweiten Schnelltest durchgeführt“, erklärt Karina Reitz das Procedere, das mit dem Arzt abgestimmt worden ist. Wenn auch ein zweiter Schnelltest positiv ausfalle, führe das Team anschließend einen PCR-Test durch und schicke diesen dann ins Labor.

Nachdem der Probelauf gut geklappt hat, will Hotset diese Schnelltests den Mitarbeitern nun regelmäßig anbieten – zunächst in der nächsten Woche und dann voraussichtlich nach den Osterferien wöchentlich. Damit müssten Mitarbeiter, die sich testen lassen wollen, nicht erst einen Termin in einem Testzentrum vereinbaren, betont Karina Reitz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare