Corona-Lockerung: Diese großen Geschäfte öffnen, diese nicht

+
Filialleiterin Jeanette Rosenberger (links) und und Beate Bruski bereiten die New-Yorker-Filiale für die Wiedereröffnung am Montag vor.

Lüdenscheid – Ab Montag dürfen in Nordrhein-Westfalen auch größere Geschäfte wieder öffnen, sofern sie ihre Verkaufsfläche vorübergehend auf 800 Quadratmeter reduzieren. Eine Möglichkeit, von der allerdings nicht alle Unternehmen in Lüdenscheid Gebrauch machen werden. Wir geben eine vorläufige Übersicht:

Im Stern-Center mussten bisher noch die Filialen der großen Ankermieter geschlossen bleiben. Am Montag kehrt aber auch hier weiteres Leben zurück. „Saturn, Intersport, Woolworth und H&M werden am Montag mit reduzierter Fläche wieder öffnen“, sagt Center-Manager Daniel Dalsasso.

Saturn 

Saturn wird ab Montag in NRW alle Filialen auf verkleinerten, klar abgetrennten Verkaufsflächen öffnen. „Auf den reduzierten Flächen können wir natürlich nicht unser komplettes Produktangebot zeigen, sondern nur eine Auswahl“, teilt das Unternehmen auf Anfrage mit. Der Kunde erhalte aber dennoch sein gewünschtes Produkt. Die Wiedereröffnung der Märkte erfolge unter strikter Einhaltung aller vorgeschriebenen und empfohlenen Hygiene- und Sicherheitsstandards. 

Woolworth 

Um die Verkaufsfläche auf 800 Quadratmeter zu reduzieren, haben die Mitarbeiter des Kaufhauses Woolworth im Stern-Center den hinteren Teil im Obergeschoss der Filiale für den Verkauf gesperrt. An der Kasse soll noch bis Montag ein Spuckschutz installiert werden. Zudem werden – wie üblich – Markierungen auf den Boden geklebt, um die Kunden daran zu erinnern, den Abstand zu wahren. 

Bei Kaufhaus Woolworth haben die stellvertretende Filialleiterin Aysel Obuz (rechts) und Laura Rösner einen Teilbereich des Obergeschosses abgesperrt. Schilder weisen die Kunden ab Montag darauf hin, dass nicht alle Artikel des Sortiments verkauft werden.

C&A 

Während Saturn, Intersport, Woolworth und H&M am Montag in Lüdenscheid öffnen, blieb die Frage für die C&A-Filiale im Stern-Center zunächst unbeantwortet. Das Unternehmen teilte auf Anfrage lediglich mit, dass es den Betrieb aller größeren Filialen wiederaufnehmen werde, „deren Verkaufsfläche sich mit geringem Aufwand auf die festgesetzte Höchstgrenze reduzieren lässt. Bei mehrgeschossigen Filialen handelt es sich dabei zumeist um das Erdgeschoss.“ Einen Zeitpunkt für die Öffnung der Lüdenscheider Filiale nannte C&A nicht. Center-Manager Dalsasso teilte am Freitagabend mit, dass die C&A-Filiale am Montag noch geschlossen bleibt.

 Auch außerhalb des Stern-Centers bereiten sich die großen Einzelhändler auf die Wiedereröffnung vor. 

New Yorker

In der New-Yorker-Filiale werden Montag um 10 Uhr die Türen wieder geöffnet. Bis es soweit ist, wartet auf das Team um Filialleiterin Jeannete Rosenberger noch reichlich Arbeit. Etwa die Hälfte der 1. Etage wurde für Kunden abgesperrt, um die Verkaufsfläche zu begrenzen. Desinfektionsmittel stehen bereit, Abstandsmarkierungen wurden angebracht. „Dazu wird es einen Spuckschutz an der Kasse geben“, sagt Rosenberger. Kunden werden zudem am Eingang in Empfang genommen, damit jeder Kunde beim Betreten des Geschäfts eine Einkaufstasche mitnimmt. „So behalten wir den Überblick, wie viele Kunden zeitgleich bei uns sind“, erklärt Rosenberger. Beim Verlassen des Geschäfts geben sie die Tasche wieder ab, die anschließend desinfiziert werde. 

Berlet 

Mit zunächst leicht reduzierten Öffnungszeiten (10 bis 18 Uhr) plant der Elektrofachmarkt Euronics Berlet an der Wefelshohler Straße. „Die Verkaufsfläche werden wir um rund 1000 Quadratmeter auf knapp unter 800 Quadratmeter reduzieren“, sagt Marktleiter Dennis Koenig. Dabei werde dennoch versucht, „nahezu alle Warensegmente unterzubringen.“ Dies werde aber nicht mit der gewohnten Tiefe realisierbar sein. „Wir freuen uns schon, endlich wieder Kunden bei uns begrüßen zu dürfen“, sagt Koenig. 

Adler 

Die Modekette Adler wird ab Montag von 10 bis 17 Uhr öffnen. Um die notwendige Verkleinerung ohne zusätzliche Investitionen realisieren zu können, werden Werbeaufsteller oder ähnliches genutzt. Zudem wird das Angebot nur im Erdgeschoss präsentiert, das nach Angaben des Unternehmens 795 Quadratmeter misst. Trotzdem sollen die Kunden auf das gesamte Produktangebot zurückgreifen können. 

Alle Informationen rund um das Coronavirus im MK.

Sinn 

Das Modehaus Sinn wird seine Filiale am Sternplatz dagegen noch nicht öffnen. „Wir warten auf den 30. April und hoffen, dann sehr kurzfristig die gesamte Filiale öffnen zu können – idealerweise am 2. oder 4. Mai“, sagt Unternehmenssprecher Friedrich-Wilhelm Göbel und fügt hinzu: „Sollte dies nicht möglich sein, werden wir am 2. Mai auf 800 Quadratmetern eröffnen.“ Das würde bedeuten, dass rund drei Viertel Verkaufsfläche abgesperrt werden müssten. 

TK Maxx 

Die Discounterkette TK Maxx teilte auf Anfrage mit, dass ihre Stores vorerst bis auf Weiteres geschlossen bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare