In der Lüdenscheider City

Konzertierte Aktion von Corona-Leugnern? Fast alle Maskenpflicht-Schilder weg

Seit Mittwoch weisen in Lüdenscheid neue Schilder auch auf Englisch und Arabisch auf die Maskenpflicht in der Innenstadt hin.
+
Seit Ende Oktober weisen in Lüdenscheid Schilder auch auf Englisch und Arabisch auf die Maskenpflicht in der Innenstadt hin.

Seit Ende Oktober gilt in weiten Teilen der Lüdenscheider Innenstadt eine Maskenpflicht unter freiem Himmel. Mit Schildern weist die Stadt Lüdenscheid auf die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes hin. Über Nacht wurden fast alle Schilder entwendet. Die Stadt schließt eine konzertierte Aktion von Corona-Leugnern nicht aus.

Der Diebstahl von rund 40 Hinweisschildern in der Innenstadt fiel am Freitagmorgen auf, wie Stadtsprecher Sven Prillwitz berichtet. Erst wenige Stunden zuvor hatte der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) rund 50 neue Hinweistafeln an den Eingangspunkten zur Maskenpflicht-Zone neu angebracht. Bereits in der Vergangenheit waren einzelne Schilder entwendet oder abgerissen worden. Mit der nächtlichen Erneuerungsaktion sollte wieder flächendeckend auf die Maskenpflicht hingewiesen.

Die zeitliche Nähe zwischen Aufhängen der Maskenpflicht-Tafeln durch die STL-Mitarbeiter und dem Diebstahl durch Unbekannte ist auffällig, daher wird ein Zusammenhang vermutet. Stadtsprecher Sven Prillwitz sagt aber auch: „Wir wissen nicht, ob es eine konzertierte Aktion war.“

Der Diebstahl sei aber „generell ärgerlich“, da die Schilder erst kurz zuvor durch den STL angebracht worden sein. „Die Schilder herzustellen und anzubringen, bindet Personal und kostet Zeit - und letztendlich auch das Geld aller Steuerzahler“, schreibt die Stadt auf ihrer Facebook-Seite. Eine Anzeige wurde allerdings nicht erstattet.

Die Stadt will die fehlenden Schilder nun ersetzen, weist aber daraufhin, dass die Maskenpflicht auch ohne entsprechende Beschilderung in der Innenstadt gilt. Sie sei durch die Veröffentlichung der Allgemeinverfügung rechtlich bindend. Mit der Beschilderung wolle man zusätzlich die Bevölkerung sensibilisieren. Ein Verstoß gegen die Maskenpflicht hat ein Verwarn- und im Wiederholungsfall ein Bußgeld zur Folge. Das Ordnungsamt kontrolliert inzwischen auch in Zivil. Für Essen, Trinken und Rauchen darf die Maske abgenommen werden - wenn man stehen bleibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare