Beim Bürgeramt

Stadt im MK beglaubigt wegen Corona keine Kopien mehr - und schickt Bürgerin weg

Einige Erledigungen im Rathaus sind ab Montag wieder ohne Termin möglich
+
Einige Erledigungen im Rathaus sind ab Montag wieder ohne Termin möglich

Schickt die Stadt Lüdenscheid Bürger für Dienstleistungen, die derzeit corona-bedingt nicht angeboten werden, zu anderen Kommunen? Diesen Eindruck bekam eine Leserin, die einen der begehrten Termine beim Bürgeramt ergattert hatte.

Lüdenscheid – Neben der Angelegenheit, für die sie den Termin hatte, fragte sie nach einer Beglaubigung. Dafür stehe das Bürgeramt derzeit nicht zur Verfügung, erfuhr die Lüdenscheiderin und bekam, so berichtet sie der Redaktion, den Hinweis, es stattdessen bei einem Notar, einer Kirchengemeinde oder einer anderen Kommune zu probieren.

Diesen Vorfall konnte Pressesprecherin Marit Schulte weder bestätigen noch dementieren. Aber sollte es wirklich zu einer solchen Aussage gekommen sein, dann sicher nur in bester Absicht, meint sie. Denn Beglaubigungen gehörten bis Freitag in der Tat nicht zu den Dienstleistungen, die das Bürgeramt seit der Wiederöffnung Anfang Juni angeboten habe. Daher sei es wahrscheinlich, dass die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter nur mit einem Rat helfen wollte – eben weil sie oder er nicht selbst die Aufgabe übernehmen konnte. „Das heißt nicht, dass wir unsere Arbeit auf andere abschieben“, stellte Marit Schulte klar.

Coronavirus im MK: Leserin spricht über höhere Gebühren

Die Leserin hatte sich an die Redaktion gewandt, weil sie eben jene Hinweise für wenig praktikabel hielt. Dazu führte sie höhere Gebühren für Beglaubigungen bei Notaren sowie die Vermutung an, dass Kirchengemeinden und andere Kommunen sicher wenig begeistert wären, wenn Bürger, die sonst nichts mit ihnen zu tun haben, wegen solcher Dienstleistungen bei ihnen auflaufen.

Was die Beglaubigungen angeht, hat sich das Thema nunmehr erledigt: Ab Montag können diese auch wieder im Lüdenscheider Rathaus erledigt werden, auch ohne Termin. Dafür müssen die Original-Dokumente allerdings im Rathaus abgegeben und später mit den beglaubigten Kopien wieder abgeholt werden. Dies gab die Stadtverwaltung am Freitag bekannt. Einen Zusammenhang mit der Anfrage der Redaktion gebe es aber nicht, betonte Marit Schulte.

Angelegenheiten mit Corona-Schutzkonzept wieder im Rathaus von Lüdenscheid möglich

Es sei vielmehr davon auszugehen, dass es bis auf Weiteres immer wieder Anpassungen geben werde, welche Angelegenheiten unter Beibehaltung der Corona-Schutzkonzepte im Rathaus wieder persönlich im Rathaus erledigt werden können. In den vergangenen Wochen sei es bei den Bürgerkontakten in erster Linie darum gegangen, Dinge abzuarbeiten, die wegen der monatelangen Schließung der Behörden aufgelaufen waren und für die ein persönlicher Kontakt unbedingt erforderlich war.

Die eingeschränkten Öffnungszeiten des Bürgeramtes werden beibehalten und gelten ab Montag auch für das neu eingerichtete Bürger-Service-Desk. Es soll zwei Zugänge und zwei getrennte Wartebereiche im Jürgen-Dietrich-Forum geben, erklärt Marit Schulte – für diejenigen, die einen Termin haben, und für diejenigen, die zum Bürger-Service-Desk wollen. 

Am Eingang zum Rathaus ist weiterhin ein Sicherheitsdienst postiert. Mittwochs und samstags bleibt das Rathaus für Publikumsverkehr geschlossen. Dadurch soll verhindert werden, dass sich an Markttagen Schlangen vor dem Eingang bilden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare