1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Dank Inzidenzstufe 1 im MK: Diese Lockerungen gelten für Lüdenscheid

Erstellt: Aktualisiert:

mamanuca luedenscheid
Ohne Test können die Lüdenscheider derzeit - wie hier am Stadstrand „Mamanuca“ - wieder die Gastronomie aufsuchen. © Jakob Salzmann

Die Städte und Gemeinden im Märkischen Kreis dürfen sich angesichts weiter sinkender Infektionszahlen über weitere Lockerungen freuen: Ab Mittwoch, 16. Juni, gelten die Regelungen der Inzidenzstufe 1. Auch für Lüdenscheid gibt es dadurch weitreichende Änderungen in vielen Bereichen, wie die Stadt in einer Pressemitteilung erklärte.

Die Städte und Gemeinden im Märkischen Kreis dürfen sich angesichts weiter sinkender Infektionszahlen über weitere Lockerungen freuen: Ab Mittwoch, 16. Juni, gelten die Regelungen der Inzidenzstufe 1. Dann sind unter anderem deutlich mehr Kontakte, die Nutzung der Innengastronomie ohne vorherigen Corona-Test und auch Partys erlaubt. Dies gilt für den gesamten Märkischen Kreis.

StadtLüdenscheid
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohnerzahl72.313 (Stand: 31.12.2019)

Diese Lockerungen gelten für Lüdenscheid: „Wichtige Nachricht“ für die Bergstadt

Die Sieben-Tage-Inzidenz des Märkischen Kreises lag am Montag, 14. Juni, den fünften Werktag hintereinander unter 35. Das bedeutet gemäß Corona-Schutzverordnung des Landes NRW weitere Lockerungen ab dem übernächsten Tag. Und: Auch der Wert für Nordrhein-Westfalen bewegt sich inzwischen stabil unter der 35er Marke, worduch weitere Einschränkungen entfallen bzw. verringert werden.

„Das ist auch für uns in Lüdenscheid eine tolle und immens wichtige Nachricht. Jetzt werden die Menschen für ihr Durchhaltevermögen in den vergangenen Monaten belohnt“, freut sich Sebastian Wagemeyer. Gleichzeitig appelliert Lüdenscheids Bürgermeister an die Bevölkerung, „weiterhin Vorsicht walten zu lassen, um das jetzt Erreichte nicht leichtfertig aufs Spiel zu setzen“.

Die wichtigsten neuen Regelungen im Überblick:

Das Land NRW unterscheidet wie folgt zwischen einer Party und einer Feier: „Die Unterscheidung zwischen Party und normaler Feier – mit weniger Infektionsrisiken – richtet sich nach Infektionsschutzgesichtspunkten vor allem nach dem geplanten Verhalten der Gäste. Soll zu (lauter) Musik getanzt werden und sind daher viele enge Kontakte ohne Mindestabstand erwartbar, handelt es sich um eine Party, die ähnlich problematisch ist, wie der Besuch einer Disco o.ä. daher sind diese Veranstaltungen nur unter eingeschränkten Maßgaben zulässig.“

Auch interessant

Kommentare