1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

3G und 2G: Dort gelten die Regeln ab sofort in Lüdenscheid

Erstellt:

Von: Leon Malte Cilsik

Kommentare

Coronavirus - Frankfurt am Main
Symbolbild © Arne Dedert/DPA

Seit Mittwoch, 24. November, gilt die neue Coronaschutzverordnung in NRW. Die Stadt Lüdenscheid gibt Auskunft darüber, in welchen Einrichtungen sich etwas ändert und wie die Kontrollen ablaufen.

Lüdenscheid – In verschiedenen Einrichtungen gilt nun entweder die 2G-Regel (Zutritt für geimpfte oder genesene Personen mit entsprechendem Nachweis) oder 3G-Regel (Zutritt für geimpfte, genesene oder getestete Personen mit einem Testnachweis, der nicht älter als 24 Stunden sein darf).

Die Nachweise werden in der Regel direkt am Eingang der Einrichtungen kontrolliert. Stichprobenartig gleicht das Personal die Daten auch mit einem gültigen Ausweispapier ab. In den Einrichtungen gelten die folgenden Regeln:

Musikschule

Alle erwachsenen Musikschülerinnen und Musikschüler, die nicht zur Schule gehen, unterliegen der 2G-Regel. Somit sind ein Impfnachweis oder eine Genesenen-Bescheinigung für die Teilnahme am Präsenz-Unterricht erforderlich. Ein Testnachweis wird nicht akzeptiert.

Alle Schülerinnen und Schüler, die eine allgemeinbildende Schule besuchen, gelten wie in den Schulen als getestet und können wie bisher am Unterricht teilnehmen, ebenso Kinder im Vorschulalter. Denn in diesem Fall gilt der Musikunterricht als schulisches Bildungsangebot.

Stadtbücherei

Besucherinnen und Besucher dürfen die Stadtbücherei nur mit medizinischer oder FFP-2-Maske betreten. Außerdem ist auch hier ein 2G-Nachweis erforderlich. Die Kontrolle erfolgt durch Personal der Stadtbücherei am Eingang der Stadtbücherei. Die Besucherzahl ist auf maximal 100 Personen begrenzt, sofern sich diese im Haus verteilen.

Kulturhaus

Für alle Kulturveranstaltungen im Kulturhaus Lüdenscheid gilt ab sofort die 2G-Regel. Die entsprechenden Nachweise werden am Eingang kontrolliert. Außerdem gilt im gesamten Gebäude – auch am Sitzplatz – die Maskenpflicht.

Volkshochschule

Teilnehmer an Integrations- und Schulabschlusskursen sowie aller berufsbezogenen Angebote können weiterhin mit einem 3G-Nachweis teilnehmen. Die Teilnahme an allen anderen Angeboten ist nur noch unter Einhaltung von 2G möglich.

Museen und Galerie

Der Zutritt zu den städtischen Museen und der Galerie ist nur noch mit einem 2G-Nachweis gestattet. Innerhalb des Gebäudes sind weiterhin alle Personen zum Tragen einer medizinischen Maske verpflichtet.

Offenes Kinder- und Jugendangebot

In den Offenen Kinder- und Jugendtreffs gilt weiterhin die Maskenpflicht. Außerdem gilt die 3G-Regel. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre gelten aufgrund ihres Alters als Schüler, die in der Schule getestet werden.

Sportstätten

In allen städtischen Sportstätten gilt die 2G-Regel. Die entsprechenden Nachweise müssen von den jeweiligen Anbietern der Sportangebote überprüft werden.

Rathaus

Bei Veranstaltungen – zum Beispiel Ausschusssitzungen– und Trauungen gilt 3G. Die Nachweise der Gäste werden am Eingang kontrolliert. Für den Zugang zu Dienstleistungen des Bürgeramtes oder anderer Fachdienste ist kein Nachweis erforderlich. Im Rathaus gilt weiterhin die Maskenpflicht.

Ausnahmen von der 2G-Regel

Ausnahmen für die 2G-Regelung gelten für Schwangere und Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden und dies mit einer ärztlichen Bescheinigung belegen können. Wer unter diese Gruppe fällt, muss trotzdem beim Besuch einer der Einrichtungen einen aktuellen Test nachweisen können. Ausgenommen von der 2G-Regel sind Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre. Sie gelten außerdem aufgrund ihres Alters als Schüler, die in der Schule getestet werden, und benötigen daher auch keinen Negativ-Testnachweis.

Auch interessant

Kommentare